9783423260978
Leseprobe merken

Happy End geht anders


Sie waren frisch verliebt. Dann kam die Diagnose Krebs

Sibylle Daniel ist einem Wechselbad ihrer Gefühle ausgesetzt. Phasen der Zuversicht, Hoffnung und Stärke werden abgelöst von abgrundtiefer Verzweiflung und Wut sowie dem Gefühl, restlos überfordert und ausgelaugt zu sein. Mal fügt die junge Frau sich in »ihr Schicksal «, stellt sich der Situation, dann wieder begehrt sie dagegen auf, hadert mit Gott und der Welt und fragt sich trotzig, warum es gerade Alex getroffen hat. Denn Alex hat Krebs und wird nicht mehr lange leben.

Sibylle Daniel kämpft zusammen mit ihrem Freund gegen den Krebs

Mehrmals nimmt Sibylle sich – am Rande ihrer Kräfte – eine Auszeit von der Beziehung, beendet sie sogar, entscheidet sich dann aber immer wieder dafür, den Kampf gemeinsam mit ihrem Freund weiterzuführen, einen Kampf, der absehbar und unausweichlich mit Alex΄ Tod enden wird.

›Happy End geht anders‹ zeigt die kleinen Momente großen Glücks in schwierigen Zeiten

Sibylle und Alex gelingt es, stets kleine Momente großen Glücks zu finden – besondere Momente großer Intensität, die sie aufgrund ihres Wissens um die Vergänglichkeit über die Maßen auskosten und schätzen. Davon erzählt sie in ›Happy End geht anders‹. Mit erstaunlicher Offenheit spart sie auch schwierige Themen nicht aus. Und so beleuchtet sie auch all die negativen Gefühle: ihre Wut, ihr Hadern mit dem Schicksal, ihre Unausgeglichenheit, ihre Zweifel, ihren Egoismus – etwa wenn sie den starken Drang verspürt, sich wie ihre Altersgenossen selbst zu verwirklichen –, ihr inneres Ringen angesichts der Frage, ob ihr Partner auch der »Richtige« für sie ist. Doch Sibylle kann sich ihre grundsätzlich lebensbejahende Haltung bewahren.

14,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb in den Warenkorb

Details

EUR 15,40 € [A]
dtv Sachbuch
Aus dem Französischen von Nadine Püschel
Deutsche Erstausgabe, 220 Seiten, ISBN 978-3-423-26097-8
19. Februar 2016
zum Buch
Erhältlich als: E-Book