9783423347563
merken

Bloodlands

Europa zwischen Hitler und Stalin

Vierzehn Millionen Menschen wurden in den Bloodlands ermordet, Territorien, die zwischen 1933 und 1945 unter deutscher und sowjetischer Herrschaft gestanden haben: in Polen, Weißrussland, der Ukraine, den baltischen Staaten.

Verhungern lassen, Erschießen, Erschlagen, Vergasen

In dieser Region ließen die Sowjets Millionen verhungern, deportieren, erschießen, drangsalierten ab Herbst 1939 die Bevölkerung im russisch besetzten Teil Polens und ermordeten einen großen Teil der Elite. Hier wüteten die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg mit Unterdrückung, Zwangsumsiedlungen, dem vorsätzlichen Aushungern der Kriegsgefangenen, hier ermordeten sie sechs Millionen Juden aus ganz Europa. Timothy Snyder zeichnet in ›Bloodlands‹ die furchtbaren Fakten nach und verbindet sie mit einer Fülle von individuellen Schicksalen.

Anerkennung für ›Bloodlands‹

»Nirgendwo ist der Horror der ukrainischen Hungersnot, der Deportationen und des Massenterrors packender und ergreifender beschrieben worden.« Jörg Baberowski

»Eine nuancierte, originelle und eindringliche Analyse der europäischen Killing Fields zwischen Deutschland und Russland.« Timothy Garton Ash

»Bloodlands wird für Jahrzehnte das wichtigste Buch zum Thema sein.« Tony Judt

»Timothy Snyder ... erweitert unsere Vorstellung vom industrialisierten Massenmord, indem er Hunger und Terror als Todesursache für mehr als die Hälfte der Opfer in den Blick rückt. Dabei entgeht er jederzeit der Gefahr des Abstumpfens: Hinter den unvorstellbaren Zahlen hält Timothy Snyder die Menschen und ihre einzelnen Schicksale stets sichtbar.« (Aus der Begründung der Jury zum Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung)

14,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb in den Warenkorb

Details

EUR 15,40 € [A]
dtv Sachbuch
Aus dem Englischen von Martin Richter
528 Seiten, ISBN 978-3-423-34756-3
3. Auflage 2016
zum Buch