9783423348782
merken

Die zerrissenen Jahre

1918 -1938

Kino und Jazz, Bürgerkrieg und Diktatur, der Traum von einer besseren, freieren Welt und die Angst vor rasanten Veränderungen in den Jahren zwischen 1918 und 1938. Es war eine dramatische Zeit nach dem Zusammenbruch der alten Ordnung, die Menschen suchten nach Orientierung, kämpften mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten und schwankten zwischen dem Gewohnten und den modernen Strömungen.

Die Fortsetzung des Bestsellers ›Der taumelnde Kontinent‹


Philipp Blom knüpft an seinen Bestseller ›Der taumelnde Kontinent‹ an und vermittelt einen lebendigen Eindruck von der Dynamik und den inneren Widersprüchen der Jahre zwischen den Weltkriegen in Europa und den USA. Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten, Konservativen und Modernisten, Arbeitern und Unternehmern sind an der Tagesordnung. Zeitung und Radio werden zu wichtigen Instrumenten der Unterhaltung, aber auch der Propaganda und ideologischen Vereinnahmung.

Ein vielschichtiges Porträt


»Die Episoden, die hier exemplarisch für eine unendlich zerrissene und komplexe Zeit stehen, beschreiben einen Bogen vom Schock der Nachkriegszeit zur stärker werdenden Hoffnung der 1920er Jahre, die mit der Weltwirtschaftskrise wieder zunichtegemacht wurde und sich von da an nicht mehr vom Schatten der nahenden Katastrophe befreien konnte. Aus der Nachkriegszeit wurde eine Vorkriegszeit.«
Furcht und Hoffnung, Entfremdung, Flucht und Engagement: ›Die zerrissenen Jahre‹ macht auf einmalige Weise jene Zeit anschaulich, die in den Zweiten Weltkrieg führte.

12,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb in den Warenkorb

Details

EUR 13,30 € [A]
dtv Sachbuch
584 Seiten, ISBN 978-3-423-34878-2
3. Auflage 2017
zum Buch