9783423424325
Leseprobe merken

Hanns und Rudolf

Der deutsche Jude und die Jagd nach dem Kommandanten von Auschwitz
Mit zahlreichen s/w-Abbildungen

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat das British War Crimes Investigation Team die Aufgabe, Nazi-Funktionäre aufzuspüren, die für die grausamsten Verbrechen verantwortlich waren, die die Welt bisher gesehen hatte.

Die Gefangennahme des Kommandanten von Auschwitz

Mitglied des Teams ist Lieutenant Hanns Alexander, ein deutscher Jude, der mit seiner Familie ins Exil getrieben wurde und nun in der britischen Armee dient. Auf einem Bauernhof bei Flensburg nimmt er schließlich Rudolf Höss gefangen, den Mann, der Hitlers Massenmordprogramm in Auschwitz durchgeführt hat und dessen Geständnisse ein maßgebliches Zeugnis für die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse liefern werden.

›Hanns und Rudolf‹: eine außergewöhnliche Doppelbiografie

Dass sein Großonkel Hanns Alexander ein Nazi-Jäger gewesen war, hatte Thomas Harding erst nach dessen Tod erfahren, weil in der Familie über den Krieg nicht gesprochen wurde. Er kannte seinen Großonkel als einen freundlichen Mann mit viel Familiensinn, der ein bürgerliches Leben als Bankangestellter in London führte, sich für die Synagoge engagierte und gerne Witze machte. In dieser Doppelbiografie rekonstruiert Thomas Harding auf der Basis von Interviews und Dokumenten die Geschichte der zwei Deutschen Hanns und Rudolf, eines Juden und eines Katholiken, Zeitgenossen, deren Leben unterschiedlicher nicht hätte sein können. Der Gejagte wollte unbedingt Landwirt werden, doch er wurde zum Massenmörder. Dem Jäger stand als Kind einer vermögenden und angesehenen Familie eigentlich ein sorgloses Leben in Wohlstand in Aussicht.

10,99 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb in den Warenkorb

Details

EUR 10,99 € [A]
dtv Sachbuch
Aus dem Englischen von Michael Schwelien
416 Seiten, ISBN 978-3-423-42432-5
2. Auflage 2015
zum Buch