9783423512336
merken
demnächst

Presse- und Medienrecht für Journalisten

Freiheit und Grenzen der Recherche und Berichterstattung

Ein Journalist, der professionell arbeiten will, muss einerseits seine Möglichkeiten bei Recherche und Darstellung voll ausschöpfen, sich andererseits seiner Grenzen bewusst sein. Dieses Buch soll beides fördern. Es überträgt rechtliche Grundsätze aus der Terminologie von Gesetzen und Gerichtsurteilen in die Sprache des Journalisten und beantwortet seine Fragen. Wie geht er mit nachträglichen Änderungswünschen eines Interviewpartners um? Dürfen Fotos aus sozialen Netzwerken genutzt werden? Was muss der Journalist bei der Verbreitung von Informationen aus dem Internet beachten?

Die Autoren haben Gerichtsurteile ausgewertet und daraus Handlungsempfehlungen für einwandfreie Recherche und Berichterstattung erarbeitet. Darüber hinaus enthält das Buch viele Tipps zur Fehlervermeidung und zur Schadensbegrenzung, immer eng an der Arbeitsweise des Journalisten orientiert.

Die Beispiele zu den journalistischen Fragen sind der beruflichen Praxis beider Autoren entnommen, zu der neben der anwaltlichen Tätigkeit im Presse- und Äußerungsrecht auch die Dozententätigkeit in der journalistischen Aus- und Fortbildung sowie die journalistische Praxisgehört.

  • Auflage 2018
  • Neu behandelt werden: Erweiterung der journalistischen Möglichkeiten und Pflichten durch das Internet, Online-Archive und das „Recht auf Vergessen“, Auskunftsrechte nach dem Informationsfreiheitsgesetz und Tipps zu Reaktionen auf anwaltliche Abmahnungen und Gerichtsverfahren.

    17,90 € [D]
    inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
    vormerken vormerken

    Details

    EUR 18,40 € [A]
    Beck im dtv
    250 Seiten, ISBN 978-3-423-51233-6
    2. Auflage, Juli 2020
    zum Buch