Portrait des Autors Carlos Salem

Carlos Salem

Carlos Salem, 1959 in Buenos Aires geboren, arbeitete nach dem Publizistikstudium für diverse Fernsehprogramme und jobbte nebenbei als Kellner, Taxifahrer, Buchhändler, Hotelportier, Werbegestalter, Radiosprecher, Drehbuchschreiber, Pizzabäcker und Vertreter für Mittel zur Kakerlakenbekämpfung. 1988 wanderte er nach Spanien aus, wo er zunächst für diverse Print- und TV-Medien arbeitete. Neben einigen Erzählungs- und Gedichtbänden hat er bisher fünf Romane veröffentlicht. ›Wir töten nicht jeden‹, sein zweiter Krimi, erhielt den Premio Novepol für den besten 2008 veröffentlichten Krimi und in Frankreich den Prix Paris Noir 2010. Seit 2000 lebt Salem in Madrid.

NEWS

Preise und Auszeichnungen
05.07.2010
Guillermo Orsi und Carlos Salem für den ›Premio Hammett 2010‹ nominiert

Die beiden Argentinier Guillermo Orsi und Carlos Salem sind für den renommierten Premio Hammett nominiert worden, mit dem seit 1988 der beste spanischsprachige Kriminalroman ausgezeichnet wird. Überreicht wird der Preis während der ›Semana Negra‹ in Gijón (9.-18. Juli 2010), wo sich alljährlich die interessantesten Krimiautoren der Welt versammeln.

Mit ›Im Morgengrauen‹ ist soeben der erste ins Deutsche übersetzte Krimi von Guillermo Orsi erschienen.
Der Startschuss für Carlos Salem in Deutschland fällt im Frühjahr 2011 mit Salems herrlich schrägem Krimi ›Matar y guardar la ropa‹.

Alle Bücher von Carlos Salem

1 Titel
Ansicht
Carlos Salem

Wir töten nicht jeden

Kriminalroman

Schräger Thriller mit perfektem Spannungsbogen und grandiosem Witz. Ein Auftragskiller auf einem FKK-Campingplatz: Wie soll er da seine Pistole verstecken?

Erhältlich als: Taschenbuch, E-Book
Taschenbuch
x 9,95 €

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren