Kein Bild vorhanden

Inge Deutschkron

Inge Deutschkron, geboren 1922 in Finsterwalde, ist Journalistin. Sie erwarb 1966 die israelische Staatsbürgerschaft und lebt seit 1972 abwechselnd in Israel und Deutschland. 1994 wurde sie mit dem Moses-Mendelssohn-Preis ausgezeichnet. Autorin von ›Ich trug den gelben Stern‹.

Am 29.11.2002 wurde Inge Deutschkron hat vom Berliner Senat die Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille für ihre Arbeit mit Jugendlichen überreicht. Buchmarkt online: »Mit der undotierten Auszeichnung ehrt die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Seehandlung Persönlichkeiten, die sich um das literarische Leben in Berlin verdient gemacht haben.«
Downloads

Alle Bücher von Inge Deutschkron

3 Titel
Ansicht
Inge Deutschkron

Ich trug den gelben Stern

Ein Leben in Illegalität und mit fremder Identität: Was es für Inge Deutschkron hieß, in der Zeit des Nationalsozialismus ein jüdisches Kind zu sein.

Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 9,90 €

Inge Deutschkron

Ich trug den gelben Stern, und was kam danach?

Gesamtausgabe von ›Ich trug den gelben Stern‹ und ›Mein Leben nach dem Überleben‹: Deutschland im Nationalsozialismus, in der Kriegs- und Nachkriegszeit.

Erhältlich als: Hardcover
Hardcover
x 17,90 €

Inge Deutschkron

Mein Leben nach dem Überleben

Inge Deutschkron erzählt von ihrem Leben nach 1945 bis zum Beginn der neunziger Jahre.

Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 11,50 €

Magdalena Kemper

"Als Kind wünschte ich mir goldene Locken"

Gespräche mit Überlebenden der Shoah

Gespräche mit prominenten Zeitzeugen wie Gisèle Freund, Inge Deutschkron, Margot Friedländer und Hilde Domin

Erhältlich als: Hörbuch
Hörbuch
x 19,99 €

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren