Portrait des Autors Olga Mannheimer

Olga Mannheimer

Olga Mannheimer, 1959 in Warschau geboren, Tochter eines Lemberger Juden und einer Kosakin, beide Gulag-Überlebende. 1969 Emigration nach Frankreich und jüdisches Internat. Seit 1972 in München, studierte Romanistik und Slawistik. Arbeitete als Dolmetscherin, Übersetzterin und Lektorin. Heute tätig als Journalistin und interkulturelle Trainerin. Veröffentlichte u.a. die Anthologie ›Träume sind frei‹ (1992) und ›Frauen in Polen‹ (1994).

Alle Bücher von Olga Mannheimer

Ansicht
Olga Mannheimer (Hrsg.)

Blau Weiß Rot

Frankreich erzählt

Eine Sammlung von Texten, Bildern, Karikaturen aus der französischen Gegenwartsliteratur – Texte, die in besonderem Maße das Selbstverständnis der Franzosen, die Identität des Landes und den gegenwärtigen Zustand der Gesellschaft beleuchten.

Erhältlich als: Premium, E-Book

Olga Mannheimer (Hrsg.), Ellen Presser (Hrsg.)

Nur wenn ich lache

Neue jüdische Geschichten

Eine einmalige Sammlung von Essays und Erzählungen von Henryk M. Broder, Irene Dische, Binnie Kirshenbaum und anderen renommierten jüdischen Autoren.
Erhältlich als: Taschenbuch
Taschenbuch
x 9,90 €

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren