Aglaja Veteranyi: Vom geräumten Meer, den gemieteten Socken und Frau Butter

Empfehlung von Werner Löcher-Lawrence, Vetereranyis Lektor, Übersetzer und literarischer Agent

Dies ist das perfekte Buch für den Nachttisch. Nach den zwei Romanen ›Warum das Kind in der Polenta kocht‹ und ›Das Regal der letzten Atemzüge‹ enthält es lauter einzelne Miniatur-Geschichten, die ungewohnte Denk- und Empfindungswelten öffnen.

Aglaja Veteranyi hat die Wirklichkeit und uns Menschen auf eine ganz besondere Weise gesehen. Liebend humorvoll, bitterböse und mit leicht surrealem Blick. Kaum ein Buch lässt sich so oft wieder lesen und bietet doch immer wieder Neues. »Eine Artistin auf hohem Seil« hat Peter Bichsel Aglaja Veteranyi genannt. Schwindlig kam einem mitunter schon werden, wenn man zu ihr hinaufsieht.

Werner Löcher-Lawrence, Vetereranyis Lektor, Übersetzer und literarischer Agent 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.