Arezu Weitholz: Merry Fishmas

Eine Empfehlung von Zacken Barsch, Süßwasserdichter und Gelegenheitspoet

Feiern wir Weihnachten? Können wir singen? Gibt es Hecht Ruprecht wirklich? Natürlich. Und haben wir erst den ein oder anderen Seegang überlebt, sind wir zu dieser Jahreszeit wie Menschen: Dankbar für ein wenig Frieden im trübseehaften Alltag, froh um ein kleines Leuchten im grauen Meer der Humorlosigkeit, glücklich über einen so feinsinnigen Begleiter wie ›Merry Fishmas‹.

Ich mag dieses Büchlein, es ist ein Kompendium weihnachtlicher und anderer Gedichte, vieler Cartoons, und es enthält ganz ordentliche Zeichnungen meiner Kumpel (Zimtseestern, Döbel, Krake) und einiger Stinkbeutel (Knurrhahn, Pufferfisch, Angler). Arezu Weitholz erzählt in ›Merry Fishmas‹ von unerfüllter Liebe, seltenen Tarponentänzen und bi-polaren Fischen, die es tätsächlich im Nordatlantik gibt. Sie als Leser können sich das vielleicht so vorstellen wie an Land. Da sehen Sie Leute mit einer Fratze wie ein schlecht gelaunter Steinbeißer, stumm wie ein trauriger Hering. Oder Sie treffen Leute beim Einkaufen, und die drängeln wie Hechte, beißen wie Haie und meckern wie Plötzen.

So wie bei uns: Es wird gesungen, geschubst, gereimt, geliebt, gelitten, gestorben und wieder auferstanden. Und wie immer an Weihnachten ist natürlich auch Unterwasser nicht alles in bester Butter, aber doch so liebevoll und festlich, dass ich dieses Büchlein jedes Jahr aufs Neue hervorhole und daraus meinen Barschkindern vorlese.

Wir singen dann gemeinsam »Jingle Wels« (Text und Melodie im Buch), sie lauschen mir andachtsvoll, wenn ich »Heilignacht« vortrage und beim Lament »Durch das Meer« müssen sie immer Weinen. Am Lautesten lachen wir allerdings, wenn wir beim Gedicht über den Karpfen ankommen. Ich habe gehört, Sie kriegen Ihre Weihnachtskarpfen blau, indem Sie sie mit Essig übergießen. Interessant. Bei uns läuft das anders, aber lesen Sie selbst. Und bis dahin: Trinken Sie viel, feiern Sie heftig, der nächste Seegang kommt bestimmt. Frohes Fest – Aalerseits, ahoi!

 

Eine Empfehlung von Zacken Barsch, Süßwasserdichter und Gelegenheitspoet

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.