Asle Skredderberget: Painkiller

Ein Polizist und Gentleman: Start für den charmanten Milo Cavalli

Painkiller

»In ›Painkiller‹ gibt es eine Menge Rätsel und eine ordentliche Dosis Action, gewürzt mit einer kräftigen Prise italienischem Flair.« DN

Asle Skredderberget schenkt dem Fan von skandinavischen Krimis mit ›Painkiller‹ einen ganz neuen Typ von Ermittler. Milo Cavalli ist halb italienisch, halb norwegisch. Eleganz zählt zu seinen augenfälligsten Merkmalen – schließlich ist sein Privatvermögen nicht gerade klein. Cavalli trägt skandinavische Gelassenheit in sich, doch sein italienischer Charme ist unwiderstehlich.

Seine italienische Abstammung ist es auch, die den Ermittler nach Rom verschlägt. Die norwegische Pharmaforscherin Ingrid Tollefsen liegt dort erdrosselt in ihrem Hotelzimmer. Zwei Jahre zuvor wurde Ingrids jüngerer Bruder Tormod auf dem Schulhof regelrecht hingerichtet. Steht der Mord an Ingrid damit in Zusammenhang? Die norwegische Polizei schickt Milo Cavalli, eigentlich Spezialist für Wirtschaftskriminalität, zum Tatort. Der smarte Milo bringt seine römischen Kollegen auf Trab und bekommt es mit einem Fall zu tun, der ihn in die Verstrickungen und dunklen Machenschaften internationaler Finanz- und Pharmakonzerne führt …

 

Lesen Sie jetzt die ersten zwanzig Seiten von Asle Skredderbergets deutschem Krimidebüt:

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.