Benjamin Cors: Strandgut

Eine Empfehlung von Dora Höppner, dtv Lektorat Unterhaltung

Benjamin Cors: Strandgut
Es gibt Menschen, über die möchte man gern mehr erfahren. Sie machen neugierig. Sind nicht auf den ersten Blick zu durchschauen. Irgendwie sympathisch und gleichzeitig unnahbar. Auf eine gewisse Art geheimnisvoll. Auf jeden Fall interessant.

Nicolas Guerlain ist so ein Mensch.

Und dann gibt es diese Sehnsuchtsorte … Die Normandie ist einer davon: Imposante Felsklippen, Sandstrände soweit das Auge reicht, der Charme vergangener Zeiten in den mondänen Badeorten, der Geruch des Meeres in den entzückenden Fischerstädtchen, das gluckernde Wasser in den kleinen Häfen, wenn die Boote an die Mole schlagen …

Was für ein Glück also (zumindest für den Leser), dass der junge, aufstrebende Personenschützer Nicolas Guerlain nach einem auf allen Fernsehkanälen des Landes live übertragenen, nicht wiedergutzumachenden Fehltritt in die Normandie (genauer nach Deauville) strafversetzt wird. Hier soll er der dort ansässigen Polizei bei den Vorbereitungen auf den bevorstehenden internationalen Gipfel unter die Arme zu greifen. Was zunächst nach einer leichteren Übung für Nicolas aussieht, entpuppt sich jedoch rasch als hochbrisante lebensgefährliche Angelegenheit. Denn nicht nur die ernstzunehmenden Anschlagsdrohungen bereiten der Polizei Kopfzerbrechen, auch die abgetrennte Hand, die die Flut an den Strand spült, versetzt das sonst so friedliche Touristenörtchen in Unruhe …

Ein wirklich atmosphärisches Krimivergnügen, das weit weg an die französische Nordseeküste entführt … Am Ende bleiben als Trost der salzige Geruch des Meeres, das Gefühl von Sand an den Füßen, der Klang der großen französischen Chansoniers im Ohr und die Vorfreude auf weitere Abenteuer mit Nicolas Guerlain!

›Strandgut‹ ist als Klappenbroschur und eBook erhältlich:

Benjamin Cors
Strandgut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.