Der Russe aus Nizza

Leif Davidsen

Leif Davidsen: Der Russe aus Nizza

 

Ermittler

In diesem raffinierten Thriller erwartet Sie kein klassischer Ermittler. Marcus Hoffmann ist ein gut verdienender Mittdreißiger, Manager und Geschäftsmann und ein absoluter Workaholic. Als das Verbrechen in seine heile Welt tritt, ist er daher zunächst mehr als überfordert.

Der Fall

Marcus Hoffmann, ein erfolgreicher dänischer Geschäftsmann, hat sein Leben im Griff. Zumindest glaubt er das, bis ihn seine Frau Nathalie zu einer Reise in ihre russische Heimat überredet. Die Kreuzfahrt auf der Wolga beginnt vielversprechend, doch zwischen Moskau und St. Petersburg ist Nathalie plötzlich verschwunden und kehrt nicht wieder. Marcus macht sich auf die Suche nach der Verschollenen in einem Land, dessen Sprache er nicht versteht und das unterwandert ist von der Mafia und gezeichnet vom Krieg in Tschetschenien. Er muss erkennen, wie wenig er über den Menschen weiß, den er am meisten liebt. Sogar sein alter Vater, ein Schriftsteller mit Geheimdiensterfahrung, scheint über Nathalies Doppelleben besser informiert zu sein.

Der Russe aus Nizza‹ ist ebenso eine Beziehungsstudie über das vertraute und doch so fremde Paar Nathalie und Marcus wie ein spannender Politthriller über das moderne Russland, in dem Korruption, Verbrechen, Oligarchie und zahlreiche militärische Konflikte bestehen.

Autor

Leif Davidsen, 1950 in Otterup geboren, lebt als freier Schriftsteller in Kopenhagen. Er arbeitete als Journalist, u. a. als Korrespondent in Spanien und Moskau sowie als Nachrichten-Redakteur für das Fernsehen. Für seine literarische Arbeit erhielt er zahlreiche Preise.

Das meint die Presse

  • »Der dänische Bestsellerautor: eine absolute Entdeckung!« Brigitte
  • »Ein wirklich aufregendes Leseerlebnis! Und – wie es sich für einen politischen Thriller der Spitzenklasse gehört – zugleich ein wohlrecherchierter, engagiert geschriebener, international versierter zeitgeschichtlicher Roman.« Jyllands-Posten

Leseprobe

Hier geht’s zur Leseprobe von ›Der Russe aus Nizza‹

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.