Dick King-Smith: Freddie, der Held

Eine Empfehlung von Julia Malik, Lektorin dtv Reihe Hanser

Helden müssen nicht immer strahlend schön und groß sein, es gibt auch die kleinen, unscheinbaren, die über sich hinauswachsen und Unglaubliches schaffen. Wie das geschehen kann, davon erzählt der Autor Dick King-Smith in seiner tierisch schönen Schweinchengeschichte ›Freddie, der Held‹, die nicht nur ans Herz geht, sondern den Leser auch zum Lachen bringt und ganz schön aufregend ist.

Freddie, der Held

Freddie ist ein Mickerling. So nennen sie ihn, und so nennt man Tiere, die klein, unterernährt und etwas mickerig auf die Welt kommen. Was dem jungen Schweinchen deshalb blüht, ist kein schönes Schicksal. Denn kaum geboren, will es der Schweinemann ertränken. Aber Freddie mag zwar winzig und etwas ausgefallen sein – denn zu allem Unglück hat er auch noch Vorderfüße, die wie Hundepfoten aussehen – aber auf den Kopf gefallen ist er nicht, und so entwischt er dem Bauern gleich zwei Mal. Und wer so viel Einsatz zeigt und so trickreich ist, der darf bleiben.

Mit seinen Hundepfötchen ist Freddie überall etwas Besonderes. Nur seine Mutter macht sich manchmal Sorgen. Wird Freddie sich im Leben durchboxen können? Wird er mit seinen Hundepfötchen ewig ein Außenseiter sein? Und dann hat der kleine Kerl auch noch so ausgefallene Ideen! Eigentlich will er nämlich fliegen lernen, stattdessen aber freundet er sich mit der Moschusente Felicitas an, und Freddie lernt schwimmen wie ein Fisch im Wasser. Als dann eines Tages eine furchtbare Flut die Wiesen überspült und alle Schweine in so große Gefahr bringt, dass auch der Schweinebauer nicht mehr aus noch ein weiß, da ist Freddie plötzlich da und …

Aber das lest selbst in dieser warmherzigen, turbulenten Tiergeschichte, die der renommierte Illustrator Peter Schössow mit vielen großformatigen Bildern versehen hat. Viel Spaß dabei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.