Fußball-EM in Frankreich

Mit sportlichen Lesestoff durch den Fußball-Sommer

fussball-buchtipps

Ob Groß oder Klein – für all diejenigen, die den Fußball-Sommer auch literarisch begleiten wollen, haben wir eine kleine Auswahl bibliophiler Traumtore!

Benno Hurt – ›Eine deutsche Meisterschaft‹:
1954. Deutschland ist Fußballweltmeister – wir sind wieder wer. Kaum ein Jahr später beginnt dieser erste Band einer Romantrilogie, in der die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland anhand des Christian Kirsch aus Kolbstadt erzählt wird, einer typischen kleinen Großstadt im Süden der noch jungen BRD.Ein stimmungsvoller Familienroman, der die bundesdeutsche Identität nach dem Krieg aufs Genaueste nachzeichnet.

Eshkol Nevo – ›Wir haben noch das ganze Leben‹:
WM-Finale 1998. Frankreich – Brasilien. Fiebrige Stimmung vor der Glotze zwischen Churchill, Juval, Amichai und Ofir. Die vier sind um die dreißig, Freunde seit Jugendtagen, sie gucken zusammen Fußball, quatschen, kiffen, sind füreinander da. Da verfällt einer auf eine kuriose Idee – drei Lebenswünsche auf einen Zettel zu schreiben, die Zettel zu verstecken und erst beim nächsten Finale die Wünsche preiszugeben … Wird das Glück auf ihrer Seite sein?

Erich Loest – ›Der elfte Mann‹:
Ein schussstarkes linkes Bein und ein heller Kopf: Wer so begabt ist, muss unbedingt gefördert werden – Ein Fußballroman. Ein Studentenroman. Ein Liebesroman.

 

Eshkol Nevo
Wir haben noch das ganze Leben

Dirk Kämper – ›Kurt Landauer‹:
Kurt Landauer, als Sohn jüdischer Eltern in Planegg geboren, formte den Den FC Bayern München zu einer anerkannten Adresse mit internationalen Kontakten und führte ihn 1932 zur Deutschen Meisterschaft. Im Nationalsozialismus verlor er seine Arbeitsstelle, nach der Pogromnacht 1938 war er vier Wochen im KZ Dachau interniert. Nach seiner Entlassung aus dem KZ konnte er in die Schweiz fliehen. Obwohl vier seiner Geschwister von den Nazis ermordet wurden, kehrte Landauer 1947 nach München zurück und begann mit dem Wiederaufbau »seines« FC Bayern. Hier wird diesem »urbayerischen und weitblickenden« Mann ein Denkmal gesetzt.

Marco Sonnleitner – ›Die drei ??? und das Fußballphantom‹:
Eigentlich wollten die drei ??? nur das spannende Fußballspiel um den Highschool-Meisterschaftstitel genießen, als sich Peter durch Zufall in ein Handygespräch zuschaltet. Was die drei dabei zu hören bekommen, ruft ihre feinen Spürnasen auf den Plan: Ein Erpresser droht dem Vater des Mitspielers Tom. Sollte er die Forderungen nicht erfüllen können, steht am Ende des Matchs das Leben des Jungen auf dem Spiel!

Joachim Masannek – ›Die Wilden Fußballkerle. Leon der Slalomdribbler‹:
Endlich Osterferien! Nun kann Leon und seine Kickerfreunde nichts mehr halten: Auf zum Bolzplatz, wo gedribbelt, gestürmt und gegrätscht wird, dass die Fetzen fliegen!

 

Marco Sonnleitner
Die drei ??? und das Fußballphantom
Joachim Masannek
Die Wilden FußballkerleLeon der...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.