Georg Schweisfurth und Christine Koller: Bewusst anders

Eine Empfehlung von Daniel Korn, Auszubildender

Als Georg Schweisfurth 1959 in München zur Welt kam, hätte niemand gedacht, dass er einmal einer der treibenden Öko-Pioniere Deutschlands sein wird. Als Sohn von Karl Ludwig Schweisfurth, der mit Herta den größten fleischverarbeitenden Konzern Europas leitete, schien sein Werdegang eigentlich vorhersehbar.

In seinem Buch »Bewusst anders«, zeigt Georg Schweisfurth, wie sich die Einstellung zu Billig-Lebensmitteln bei Käufern über Nacht schlagartig ändern kann, warum seine Familie sich von der Massentierhaltung abgewandt hat und warum man erst verlieren muss, um am Ende der Gewinner zu sein.

» ›Denk weiter, denk größer, als es am Ende vielleicht sogar wird.‹ Das bedeutet, dass man zwischen den Vorteilen des ›Kleinseins‹ und dem Groß-sein-Wollen manövrieren muss. Weicht der Anspruch zu sehr von der Realität ab, neigt man dazu, allzu schnell seine Ziele nach unten zu korrigieren. (…) Man muss lernen, Spannung auszuhalten, dann schafft man auch den Leuchtturm. Und man muss seinen Prinzipien treu bleiben. Vor allem vor sich selbst.«, schreibt er, und erinnert dabei an die Worte seines Vaters.

Die Schweisfurths waren Pioniere im Bereich der ökologischen Landwirtschaft. Am 24. November 2000 sorgte ein Skandal für den absoluten Bio-Durchbruch in Deutschland: der erste BSE-Fall in Niedersachsen! Von nun an boomte das Bio-Geschäft wie noch nie. Niederlagen gab es natürlich auch, die Basic-Gründung war schwierig, der zwischenzeitliche Einstieg von Lidl problematisch und imageschädigend.

So zeigt »Bewusst anders«, wie nah Glück und Pech zusammen stehen und wie sehr unkontrollierbare Ereignisse binnen weniger Augenblicke die Welt verändern können! Und es zeigt, wie man Prinzipien leben kann. Georg Schweisfurth erzählt hier seine Geschichte, er berichtet aber auch von vielen anderen, die sich für Nachhaltigkeit engagieren. Aus der Lektüre kann man einiges für sich selbst mitnehmen, an Gedanken und Handlungsanstößen für das eigene Leben und Konsumverhalten.

Eine Empfehlung von Daniel Korn, Auszubildender

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.