Günter Stolzenberger (Hg.): Das große Osterbuch

Eine Empfehlung von Esther Böminghaus, dtv Lektorat Sachbuch

Günter Stolzenberger

»Da seht aufs neue dieses alte Wunder:
Der Osterhase kakelt wie ein Huhn
und fabriziert dort unter dem Holunder
ein Ei und noch ein Ei und hat zu tun.«
Kurt Tucholsky

Ostern beginnt meist schon im Januar und zwar mit einem Ärgernis: Die Schokoladennikoläuse sind bereits zu Osterhasen umfunktioniert worden und lächeln einen bei Eis und Schnee aus den Regalen an. Dabei vergisst man oft, dass es bei Ostern eigentlich um etwas ganz anderes geht, als um die alljährliche Schokoladenschlacht. Die Christen feiern das große Fest der Auferstehung, um das sich zahlreiche Legenden und Geschichten ranken und das mit unterschiedlichsten Bräuchen gefeiert wird. Und auch in der Natur gibt es einen Neuanfang, denn es kommt der heißersehnte Frühling.

Da wundert es nicht, dass sich zu diesem Großereignis auch viele internationale Schriftsteller Gedanken gemacht haben. Bunt, heiter, unterhaltsam und abwechslungsreich sind die Texte in ›Das große Osterbuch‹.Neben den ernsten Seiten haben sie auch Missgeschicke, kuriose Situationen und ungewöhnliche Bräuche zum Thema. Die Autoren bemalen sich unabsichtlich mit Eierfarben, Christus hängt als riesiges Bild, das keiner kaufen will, in einem Warenhaus herum und ein Geschäft versucht beharrlich, 10.000 Osterpostkarten an den Mann zu bringen, und zwar nicht nur zu Ostern.

Die beeindruckende Vielfalt, die von heiter-skurrilen bis zu nachdenklichen Texten reicht, macht Lust auf den Frühling und auf Ostereier – und sogar der Schokoladenhase im Supermarktregal sieht plötzlich viel freundlicher aus: Das große Fest kann kommen!

Eine Empfehlung von Esther Böminghaus, dtv Lektorat Sachbuch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.