Guy de Maupassant:
Von der Liebe und anderen Kriegen

Neu übersetzt, mit einem Nachwort und Anmerkungen von Hermann Lindner

Die schönsten Novellen des französischen Schriftstellers in neuer Übersetzung

Dass das Leben nicht so einfach ist, weiß ja jeder. Aber dass Maupassant diese Tatsache auf unheimlich charmante, abwechslungsreiche und einfühlsame Weise in seinen Novellen aufgreift, wissen die Wenigsten.

Von der Liebe und anderen Kriegen In seinen Geschichten finden sich sympathische, authentische Figuren, die mit ganz alltäglichen Problemen zu kämpfen haben. Sie beschäftigen sich damit, wie man einen hässlichen, aber dennoch irgendwie geliebten Hund loswird, warum in manchen Lebenslagen ein gut gefüllter Teller wichtiger ist als das nackte Überleben und dass die Liebe zwar oft ein Kampf ist, zugleich aber das höchste Glück bedeuten kann.

Maupassant erschafft keine Kunstfiguren. Es geht um Prostituierte, Bäuerinnen, leidenschaftliche Angler, Schmiede und Knechte – er beschreibt das echte Leben, mit all seinen Höhen und Tiefen. Doch in diesen alltäglichen Dingen lässt der Schriftsteller immer auch das Besondere aufscheinen und zeigt in der liebevollen Beschreibung seiner Figuren, wie sehr ihm deren Leben, Lieben und Leiden in jedem Satz am Herzen liegen.

»Da kam eines Morgens der Bäcker … mit seiner Kutsche vorbei und brachte ein sonderbares gelbes Tierchen mit, das nur kleine Stummelbeine hatte, dafür den Körper eines Krokodils, den Kopf eines Fuchses, einen abstehenden Schwanz, der so lang war wie der ganze übrige Körper und aussah wie ein riesiger Rasierpinsel. Einer seiner Kunden wollte diesen Köter loswerden. Madame Lèfevre fand diesen widerlichen Kläffer, der nichts kostete, ausgesprochen schön.«
Aus »Pierrot«

Inhalt:

»Schmalzkügelchen«, »Zwei Freunde«, »Die Abenteuer des Walter Schnaffs«, »Eine Landpartie«, »Im Frühling«, »Ein Abend«, »Geschichte einer Bauernmagd«, »Simons Papa«, »Der Bettler«, »Pierrot«, »Das Schmuckstück«, »Das Glück«, »Der Horla«.

Eine Empfehlung von Esther Böminghaus, dtv Lektorat Klassik

Ein Kommentar zu “Guy de Maupassant:
Von der Liebe und anderen Kriegen

  • 1. Juni 2014 um 10:18
    Permalink

    ALs grosser Fan von Maupassant, aber leider des Französischen nur soweit mächtig, dass ich mich unfallfrei ausdrücken kann, freue ich mich auf diesen Band. Neu übersetzt klingt auch gut ;-)

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.