Harry Dolan: Bell ist der Nächste

Nach ›Böse Dinge geschehen‹ lässt Autor Harry Dolan sein Ermittlerteam David Loogan und Elizabeth Waishkey nun in seinem zweiten Fall ermitteln. Unerwartete Wendungen, sympathische Charaktere und Spannung bis zur letzen Seite machen ›Bell ist der Nächste‹ zu unserem Krimi des Monats.

Die Ermittler: David Loogan und Elizabeth Waishkey

Das Ermittlerteam David Loogan und Elizabeth Waishkey kennt man schon aus dem Vorgänger ›Böse Dinge geschehen‹. Mittlerweile ist aus dem Redakteur eines amerikanischen Krimi-Magazins und der Kommissarin ein Paar geworden. Auf privater Ebene ergänzen sich die beiden ebenso gut wie bei ihren Ermittlungen: Wo sich Elizabeth Waishkey an polizeiliche Vorschriften halten muss, kann David Loogan schon einmal auf ein wenig unkonventionellere Methoden zurückgreifen.

Der Fall: Bell ist der Nächste

Eigentlich wollten sich David Loogan und seine Freundin Detective Elizabeth Waishkey einen schönen Abend zu zweit machen. Aber daraus wird nichts. Elizabeth wird zu einem Mordfall in die Linden Street gerufen. Hier wurde die Leiche eines Mannes gefunden, der bereits vor knapp zwei Tagen erdrosselt wurde.

Der Tote, Henry Kormoran, ist für die Polizei kein Unbekannter: Siebzehn Jahre zuvor ging sein Name durch die Presse, als er mit vier anderen versuchte, einen Bank auszurauben. Hierbei wurde ein Polizistenkollege niedergeschossen, der seither querschnittsgelähmt ist.

Als Elizabeth nach der Besichtigung des Tatorts zum Kommissariat zurückkehrt, wartet dort David auf sie: Aschfahl streckt er ihr ein zehnseitiges Manuskript entgegen, das ein Unbekannter ihm an diesem Abend vor die Bürotür gelegt hat. Es ist die minutiöse Schilderung dreier Morde. Zwei, die der Ich-Erzähler schon begangen hat, einer, der noch aussteht. »Ich habe Henry Kormoran in seinem Apartment in der Linden Street umgebracht«, lautet die erste Zeile, die letzte: »Sutton Bell ist der Nächste.«

Der Autor: Harry Dolan

Harry Dolan wurde in Rome im U.S.-Bundestaat New York geboren. Er studierte Philosophie an der Colgate University und der University of North Carolina bevor er  mehrere Jahre als freier Redakteur tätig war. Harry Dolan lebt heute in Ann Arbor, Michigan.

Das meint die Presse

  • »Ein packendes Leseabenteuer voller unerwarteter Wendungen, mit Figuren, die für mehr als eine Überraschung gut sind.« Wall Street Journal
  • »Mit realistischen Dialogen, schrulligen, aber menschlichen Charakteren und einem raffinierten Plot, der an einen Film der Coen-Brüder erinnert […] Ganz große Erzählkunst.« Steve Bennett in der ›San Antonio Express-News‹
  • »Die exzellent ausgeklügelte Story macht den Autor zu einem aufsteigenden Stern am Krimihimmel.« Rege Beheni, ›Pittsburgh Tribune-Review‹

Der erste Fall von David Loogan

Harry Dolan
Böse Dinge geschehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.