Marlies Ferber: Null-Null-Siebzig: Agent an Bord

Cosy Crime

»Darf ich vorstellen: James Gerald, Agent des Secret Intelligence Service im Ruhestand.«

Eine Mittelmeerkreuzfahrt mit tödlichen Hindernissen: Gäste verschwinden spurlos, Sheilas Großmutter schwebt in höchster Sorge um ihren siebten Gatten – wer treibt hier sein Unwesen? Ein Fall für James und seine reizende Freundin Sheila.

Die Ermittler:

James Gerald

– 70-jähriger, pensionierter Agent des britischen
Secret Intelligence Service (SIS)
– Männlicher Miss-Marple
– Eigenbrötler und Analytiker
– Dank Rollator immer zur Stelle, wenn’s brennt
– Hegt seit jeher sanfte Gefühle für Sheila
– Würde normalerweise nicht im Traum
daran denken ein Kreuzfahrtschiff zu betreten

 

Sheila Humphrey

– James persönliches, drei Jahre jüngeres, ›Bond-Girl‹ – früher Hausnachbarin
und Kollegin beim SIS
– Trägt immer noch am liebsten Miniröcke
– Charmant und gefühlsduselig
– Hat ein seltenes Talent dafür, alles in den falschen Hals zu bekommen
– Weist James gern in seine Schranken

 Der Fall: ›Null-Null-Siebzig: Agent an Bord‹

– Sheilas exzentrische Großmutter Phillys lädt anlässlich ihres 90. Geburtstag
zu Mittelmeer-Kreuzfahrt ein
– James kann nur mit viel Widerwillen und aus Liebe zu Sheila überzeugt werden
mitzukommen
– Plötzlich: Personen der Geburtstagsgesellschaft verschwinden spurlos
– Darunter: Fünfter, etwas zwielichtiger, Ehemann von Phyllis
– James Agentenspürsinn ist geweckt, auch Sheila kann die Beine
nicht länger stillhalten
– Die Spurensuche beginnt

Pressestimmen zu Band 1, ›Null-Null-Siebzig: Operation Eaglehurst‹

– »… Mit schon fast britischem Humor, aber trotzdem nicht lächerlich, lässt die Autorin Marlies Ferber ihren Senioren-James-Bond ermitteln. Ein entspannter Krimi, der ganz ohne die üblichen Grausamkeiten auskommt und einfach Spaß macht zu hören.« Cathrin Brackmann und Anja Schermuly, WDR 4

– »Dieses literarische Debut ist ein Riesenspaß. Die perfekte Mischung aus Spannung und Gefühl, Witz und Originalität. Genuss pur!«  Literaturmarkt, 

– »Britischer Humor, treffsichere Dialoge und ein spannender Plot mit unverkennbaren Anleihen bei Miss Marple und (ein wenig) 007 lassen die Herzen ›britischer Krimifreunde‹ höher schlagen.« Jörg Kijanski, krimi-couch.de

Der erste Band der Null-Null-Siebzig-Reihe

Marlies Ferber
Null-Null-SiebzigOperation Eaglehurst

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.