Mikael Engström: Ihr kriegt mich nicht!

Empfehlung von: Julia Malik, dtv Reihe Hanser Lektorat

Er ist ein Bruder von Astrid Lindgrens Helden: der kleine Mik mit den viel zu großen Ohren, mit dem es das Leben oft gar nicht gut meint. Aber dieser Junge, die Hauptfigur von Mikael Engströms Roman ›Ihr kriegt mich nicht!‹,  ist ein tapferer Bursche. Irgendwann hört er auf, andere für sich entscheiden zu lassen und kämpft für das, was ihm zusteht: eine Portion Glück.

Mik wächst auf in einem Haushalt, in dem niemand auf ihn wartet, wenn er aus der Schule kommt. Er muss sich allein durch den Alltag schlagen, denn die Mutter starb vor Jahren und der Vater hat sich dem Alkohol verschrieben. Nur der große Bruder Tony ist ein Lichtblick, doch der ist viel zu selten zu Hause und geht lieber seinen eigenen krummen Geschäften nach.

Was wie ein düsteres Kammerstück beginnt, macht Mikael Engström zu einem großen Kinderroman über Freundschaft, Sehnsucht und Geborgenheit. ›Denn Ihr kriegt mich nicht!‹ erzählt die Geschichte eines Jungen, der hinaustritt in die Welt und sich Verbündete sucht. Zunächst eher unfreiwillig zieht Mik hoch in den Norden Schwedens zu seiner Tante Lena und erfährt dort erstmals, was es heißt, wenn man gebraucht und geliebt wird. Angeln am See mit Nachbar Bengt, Schlittschuhfahren mit den neuen Freunden und warmen Kuchen essen in Lenas kleiner Küche … Endlich scheint alles gut zu werden im Leben dieses ungewöhnlichen Jungen, der nicht nur den Schalk im Nacken, sondern auch das Herz am rechten Fleck hat.

Als man Mik auch dieses Zuhause nehmen will, lehnt er sich auf gegen ein Unrecht, das niemand verdient hat. Und Tante Lena und ein ganzes schwedisches Dorf stehen hinter ihm!

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010.

Julia Malik, dtv Reihe Hanser

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.