Mörderische Schmankerl

In München ist gut lynchen

Sueden Ohne BandDer Eberhofer Franz darf in ›Sauerkrautkoma‹ das erste Mal in München ermitteln. In ›Gefährliches Gelände‹ wird an den bekannten Josefstaler Wasserfällen ein Toter gefunden. Um einen historischen Mordfall geht es in ›Finsterau‹. Und Katharina Berger kehrt in ihr Heimatdorf Weil zurück und hat schnell mit einem handfesten Kriminallfall zu tun – nachzulesen in ›Holunderblut‹.

Eine Leiche im Kofferraum von Papas Admiral: ›Sauerkrautkoma‹ von Rita Falk

Weil sich der Eberhofer in Niederkaltenkirchen bei der Verbrechensbekämpfung so verdient gemacht hat, wird er in die bayerische Metropole des Verbrechens versetzt. Gut nur, dass die Oma ihn mit Care-Paketen versorgt. Doch kaum hat der Franz den Sessel im Präsidium angewärmt, da geht’s auch schon los mit der großstädtischen Kriminalität. Als nämlich der Papa zum ersten Mal im Admiral daherkommt, wird ihm sogleich der Wagen geklaut. Der taucht zwar bald wieder auf, doch damit fängt der Stress erst richtig an: Im Kofferraum befindet sich die Leiche einer jungen serbischen Frau. Offenbar erwürgt. Die Spuren führen den Franz in eine ihm völlig fremde Welt: nach Grünwald.

Abgründe im bayerischen Oberland: ›Gefährliches Gelände‹ von Rita Falk

Schliersee im Sommer: An den bekannten Josefstaler Wasserfällen wird ein Toter gefunden. Schnell entpuppt sich der scheinbare Unfall als hinterhältiger, trickreicher Mord. Die Journalistin Stella erkennt den Toten, der mit der einflussreichen Familie Hochstetten in Verbindung gestanden hat. Stella beginnt zu recherchieren und freundet sich mit der ermittelnden Polizistin an. Welche Rolle spielt Brigitte Hochstetten, deren Geliebter der Tote war? Und was führt der Koch der Familie, den Stella so attraktiv findet, im Schilde?

»Wenn die Katz stirbt, erschlägt man auch die Brut.«: ›Finsterau‹ von Andrea Maria Schenkel

Ein Dorf im Bayerischen Wald, 1944: Schwanger kehrt Afra in die ärmliche Enge ihres Elternhauses zurück, das sie Jahre zuvor verlassen hat. Für ihren streng katholischen Vater ist das ein ständiger Stein des Anstoßes und die Auseinandersetzungen nehmen noch zu, nachdem das »Kind der Sünde« geboren ist. Eines Tages liegt Afra erschlagen in der Stube neben ihrem blutüberströmten Sohn … Einmal mehr hat Andrea Maria Schenkel einen historischen Mordfall in einen spannenden Krimi verwandelt, die beklemmende Atmosphäre in der Häuslerfamilie und die missgünstige Stimmung im Dorf brillant eingefangen.

Die Grillen zirpen weiter, als wäre nichts geschehen: ›Holunderblut‹ von Barbara Brinkmann

Am Ende eines Sommers gibt es erst einen Vermissten, dann einen Toten – und die Grillen zirpen weiter, als wäre nichts geschehen.
Es ist Spätsommer in der bayerischen Provinz. Katharina Berger kehrt nach Jahren bei der Kripo München in ihr Heimatdorf Weil zurück. Ein ruhiges Polizistenleben auf dem Land ist ihr nicht beschert, denn aus einer Vermisstenmeldung entwickelt sich schon bald ein handfester Kriminalfall. Aber Katharina ist ohnehin keine, die gerne die Füße hochlegt. Sie stürzt sich in »ihren« ersten Fall und überschreitet ihre Kompetenzen in alle Richtungen …

Rita Falk
Sauerkrautkoma
Rosemarie Bus
Gefährliches Gelände
Andrea Maria Schenkel
Finsterau
Barbara Brinkmann
Holunderblut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.