Nach dem Unglück…

Buchempfehlung von Julia Malik, dtv Lektorat - Reihe Hanser

Joyce Carol Oates, die große Dame der amerikanischen Literatur, wird längst nicht mehr nur für ihre Erwachsenenliteratur verehrt und mit Preisen ausgezeichnet, ihre Jugendromane gehören zum Besten, was die zeitgenössische Jugendliteratur kennt. 

„Nach dem Unglück schwang ich mich auf, breitete meine Flügel aus und flog davon“ erzählt die Geschichte der 15-jährigen Jenna. Jenna hat einen furchtbaren Unfall überlebt. Mit ihrer Mutter fuhr sie im Auto über die Brücke des Hudson River. Aber das Auto kommt von der Fahrbahn ab und prallt mit aller Wucht gegen einen LKW. Erst im Krankenhaus wacht Jenna wieder auf. Ihr wird mitgeteilt, dass ihre Mutter noch am Unglücksort verstarb.

Als Jenna nach Wochen aus dem Krankenhaus entlassen wird, steht fest, dass sie bei ihrer Tante leben wird. Mit ihrem Vater hatte sie die letzten Jahre kaum Kontakt. Aber all die Wärme und Liebe, die ihre Tante und deren Familie Jenna zu geben versuchen, können das Mädchen nicht aus seiner Verletzung befreien. Jenna verschließt sich, verbirgt ihre Narben und nimmt sich eines vor: Nie wieder will sie verletzbar sein. Ihr Gesicht wird zur Faust. Sie will kein Mitleid, aber sie will auch niemanden zeigen, wie es wirklich in ihr aussieht.

Wie wenigen Autoren gelingt es Joyce Carol Oates, Stimmungen einzufangen, Momente des Glücks und der Verzweiflung zu schildern in dichter Atmosphäre und Bildern, die dem Leser bleiben. Die Autorin beschönigt nichts. Jennas Weg ist lange der Versuch, vergessen zu wollen und sich mit allen Mitteln, auch Drogen, zu betäuben. Aber Jenna lernt nach und nach, dass es Menschen gibt, die sie verstehen wollen, die ihre Gegenwart schätzen, die sie achten und gern haben. Und nicht zuletzt ist da der junge 18-jährige Crow, der sie behutsam an die Hand nimmt und ihr hilft, Schritt für Schritt zurückzufinden ins Leben.

Ich habe Joyce Carol Oates Roman das erste Mal vor zwei Jahren in der Hardcoverausgabe gelesen. Es gibt Bücher, die man nicht vergisst. Dieses gehört für mich dazu.

Julia Malik, dtv Lektorin – Reihe Hanser

2 Kommentare zu “Nach dem Unglück…

  • 28. September 2010 um 09:31
    Permalink

    Hallo,

    ein wirklich wunderbares Buch!
    Habe es bereits gelesen und rezensiert.
    Liebe Grüße,
    Michaela Gutowsky

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.