Nancy Bilyeau:
Die letzte Nonne

Empfehlung von Larissa Rabe, Buchhändlerin und freie Lektorin

Nancy Bilyeau: Die letzte Nonne

Der historische Roman ›Die letzte Nonne‹ von Nancy Bilyeau ist neu im Taschenbuch erhältlich – und nimmt den Leser mit auf eine Reise ins England des 16. Jahrhunderts, mitten hinein in ein packendes Abenteuer!

Joanna Stafford hat schwarzes Haar, dunkle Augen und olivfarbene Haut und fällt zwischen den rosigen englischen Mädchen auf wie ein Rabe zwischen Tauben. Ihr Vater stammt aus einem englischen Adelsgeschlecht, doch ihre Mutter war eine spanische Hofdame der Königin Katharina von Aragón. König Heinrich VIII. ist aber inzwischen schon einige Ehefrauen weiter. Die katholische Kirche hat seine Scheidung nicht anerkannt, Heinrich hat sich von Rom abgewandt und lässt nach und nach die katholischen Klöster in England auflösen. Als schönen Nebeneffekt verleibt er deren Schätze seiner Staatskasse ein.

Joanna hat sich nie besonders für Politik interessiert. Aber jetzt ist sie Novizin bei den Dominikanerinnen und wird, ob sie will oder nicht, in diese Angelegenheiten verwickelt. Sie ist klug und hat ihren eigenen Kopf. Das erleichtert ihr das Leben als Novizin nicht gerade, denn hier sind vor allem Ehrfurcht und Gehorsam gefragt.

Der intrigante Bischof Gardiner hält Joannas Vater gefangen und macht sie durch Erpressung zu seiner Spionin: In ihrem Kloster soll es einen verborgenen Schatz geben – eine geheimnisvolle Krone von enormem idellen Wert -, und sie soll alles darüber herausfinden. Zwei Ordensbrüder werden ihr zur Seite gestellt: der ehrgeizige Gelehrte Bruder Richard und der heilkundige Bruder Edmund.

Joanna nimmt das Klosterleben wieder auf, doch die strenge Priorin und Bruder Richard haben sie stets im Auge. Sie arbeitet bei der Tapisserienmeisterin Schwester Helen in der Weberei. Die weithin berühmten Wandteppiche des Klosters stellen Szenen aus der griechischen Mythologie dar. Oder bringt Schwester Helen vielleicht noch ganz andere Hinweise hinein? Warum regt sich Lord Chester, ein Gönner des Klosters, bei seinem Besuch so sehr auf? Am nächsten Morgen ist er tot: Mord im Kloster! Nun haben die Gegner des Klosters erst recht einen Vorwand für dessen Auflösung.

Im Kloster läuft die gerichtliche Untersuchung, doch Joanna, Bruder Richard und Bruder Edmund sind überzeugt, dass der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes in einem weiteren Wandteppich des Klosters liegt, der verkauft wurde. Die drei reisen inkognito auf den Spuren der Tapisserie und der geheimnisvollen Krone …

Ein spannender historischer Roman der Extraklasse!

Larissa Rabe, Buchhändlerin und freie Lektorin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.