Paul Grote: Sein letzter Burgunder

Weinkrimi

Henry Meyenbeeker, in Spanien lebender deutscher Weinjournalist, liebt Kaiserstühler Burgunder. Da kommt die Einladung zur Baden-Baden Wine Challenge wie gerufen. Doch als dort ein Mord geschieht, ändert sich alles. Und ein gefährliches Wettrennen beginnt …

Der Ermittler: Henry Meyenbeeker

Im Grunde ist Weinjournalist Henry Meyenbeeker ein Einzelgänger. Doch vor fünf Jahren – er war für seine Zeitschrift ›Wein & Terroir‹ auf Reportagereise unterwegs in der Rioja  – hat er die schöne und eigenwillige Isabella Peñasco kennen und lieben gelernt. Seither sind die beiden ein Paar und Spanien Henrys neue Heimat. Seinem »Schwiegervater« Sebastián, nur fünf Jahre älter als Henry, geht er auf dessen Weingut, den Bodegas Peñasco, gerne zur Hand.

Henrys zweite große Leidenschaft sind Kaiserstühler Burgunder. Da kommt die Einladung zur Baden-Baden Wine Challenge wie gerufen, ist sie doch mit einem Aufenthalt in Henrys Lieblings-Terroir verbunden. Noch ahnt Henry nicht, was am Kaiserstuhl noch so alles auf ihn zukommt …

Der Fall: Sein letzter Burgunder

Die Baden-Baden Wine Challenge steht vor der Tür. Über hundert europäische Weinexperten sind geladen, um viertausend internationale Weine zu bewerten. Zum ersten Mal mit dabei ist Henry Meyenbeeker.
Schweren Herzens lässt er die Rioja und seine Freundin Isabella zurück, die wegen ihrer Recherchen zu den Franco-Morden anonym bedroht wird.

Der Star unter den Juroren der BBWC ist Alan Amber, ein ebenso renommierter wie umstrittener Weinkritiker, dessen 100-Punkte-Schema manchen Winzern zu einem Vermögen verholfen, andere in den Ruin getrieben hat. Nach seinem glanzvollen Auftritt bei der Burgunder-Gala am Vorabend der BBWC und einer Pechsträhne beim anschließenden Besuch im Spielcasino erwartet man das Erscheinen des Briten beim Weinwettbewerb mit Spannung. Doch Amber taucht nicht auf. Er liegt tot in seinem Hotelbett. War es Mord? Auf Wunsch des Veranstalters nimmt Henry diskret Ermittlungen auf. Es wird immer offensichtlicher, dass eine Reihe von Menschen Ambers Tod wünschten …

Der Autor: Paul Grote

Paul Grote, geboren 1946, berichtete fünfzehn Jahre lang als Reporter für Presse und Rundfunk aus Südamerika. Seit 2003 lebt er als freier Autor in Berlin. Sein Gespür für Wein, sein Wissen und seine Erfahrungen spiegeln sich in allen seinen Krimis wider. Mehr unter:

Das meint die Presse:

  • »Die Krimi-Reihe von Paul Grote überzeugt mit Einfallsreichtum und Fachwissen.« Jörg Berghoff, prberghoff.de, 27.08.2012
  • »Basis für die Authentizität der Handlung sind eine große Portion Fachwissen und intensive Recherchen vor Ort.« Gabriele Grasmück, Wein und Markt, 29.08.2012
  • »Ein Krimi, köstlich geschrieben wie ein gereifter Burgunder.« Claudia Keikus, blogs.berliner-kurier-online.de, 02.09.2012

Alle Weinkrimis von Paul Grote:

Paul Grote
Der Champagner-Fonds
Paul Grote
Der Portwein-Erbe
Paul Grote
Der Wein des KGB
Paul Grote
Ein Riesling zum Abschied

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.