Paulus Hochgatterer: Das Matratzenhaus

Der 2. Fall für Psychiater Dr. Raffael Horn und Kommissar Ludwig Kovacs

Die Ermittler

Kommissar Ludwig Kovacs ist Leiter der Kriminalpolizei Furth. Geplagt von Schlafstörungen, beobachtet er nachts auf seinem Dach die Sterne oder geht im Morgengrauen mit seinem Boot auf dem See angeln. Seine lockere Beziehung läuft Gefahr, doch ernster zu werden, als ursprünglich geplant und das ist ihm gar nicht so unrecht. Da meldet sich auch noch seine 16-jährige Tochter, die er seit anderthalb Jahren nicht gesehen hat, überraschend zu Besuch an.

Dr. Raffael Horn leitet eine psychiatrische Station am Krankenhaus und behandelt dort bakteriophobe Finanzbeamte, ritzende junge Frauen und alle halbe Jahre wieder den gleichen Junkie auf Entzug. Sein halbwüchsiger Sohn geht ihm auf die Nerven und seine Frau will von seiner Arbeit nichts hören. In letzter Zeit geschieht es ihm außerdem immer häufiger, dass er unfreiwillig laut ausspricht, was ihm gerade so durch den Kopf geht – unpassend oder nicht.

Der Fall

Der Frühling ist angekommen im österreichischen Furth am See. Die Vögel zwitschern nach einem langen Winter wieder, Dr. Horn bringt seinen Garten in Schuss und Kommissar Kovacs geht mal wieder angeln. Doch die Idylle trügt. Es geht etwas Merkwürdiges vor sich in ihrem kleinen Städtchen.

Der 7-jährige Felix wird auf dem Weg zur Schule überfallen und geschlagen, auf Kopf, Schulter und Rücken. Auf die Frage, wer das war, sagt er nur »etwas Schwarzes«. Zunächst wird der Vorfall nicht weiter ernst genommen. Doch dann geschieht es immer wieder. Ein Mädchen erzählt, die »schwarze Glocke« hätte es geschlagen. Auf Kopf, Schulter und Rücken.

Doch eigenartigerweise wirken die Kinder zwar etwas verstört, aber nicht traumatisiert. Was steckt wirklich hinter diesen Misshandlungen? Die Kriminalpolizei und Dr. Horn befragen die Kinder, doch sie sagen, mehr dürften sie nicht erzählen:

»Warum nicht?«
»Weil mir sonst das Gleiche passiert.«

Nach ihrem ersten Fall in ›Die Süße des Lebens‹ geht das ungewöhnliche Ermittlerduo in ›Das Matratzenhaus‹ ein weiteres Mal auf die Suche nach dem Täter. Doch der Fall eskaliert, denn sie sind etwas viel Größerem auf der Spur, als sie denken.

Der Autor

Paulus Hochgatterer, 1961 im niederösterreichischen Amstetten geboren, studierte Medizin und Psychologie. Er lebt als Kinderpsychiater und Schriftsteller in Wien. Neben diversen anderen Auszeichnungen erhielt er 2007 für seinen Roman ›Die Süße des Lebens‹ den Deutschen Krimipreis und 2009 den Europäischen Literaturpreis.

Das meint die Presse

  • »Spätestens jetzt sollte man Paulus Hochgatterer lesen.«
    Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • »Gewalt gegen Kinder: ein brisantes Thema fesselnd umgesetzt!« Buch aktuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.