Peter Liwowski:
99 Wege, einen Job garantiert nicht zu bekommen

Eine Empfehlung von Daniel Bussenius, dtv Lektorat Sachbuch

Ein kurzweiliges Taschenbuch insbesondere für Menschen, die gerade zu viele Bewerbungsratgeber gelesen haben oder die jemanden kennen, der das getan hat. Menschen, denen im Moment nicht danach ist, sich mit der Frage zu befassen, ob der perfekten Bewerbung nicht auch ein frankierter und säuberlich beschrifteter Rückumschlag für den Fall der Absage beiliegen muss – ein kleines bisschen Dienstleistungsmentalität zeigen! Für Menschen, die gerade etwas Unterhaltung und Abwechslung brauchen. Bewerbungstipps also einmal ganz anders, mit der Garantie, einen Job nicht zu bekommen.

Buchtipp_LiwowskiEin paar Highlights, wenn man trotz zahlreicher Vorschläge – angefangen damit, im Anschreiben doch bitte ausgefallene Schriftarten von einem Wort zum nächsten zu variieren –, doch einmal einem Vorstellungsgespräch nicht entkommen kann: dem drohenden potentiellen Arbeitgeber ein bisschen Respekt dadurch bekunden, dass man gewissermaßen zur mentalen Vorbereitung seinen Bewerbungsdress in den vorangehenden zwei Wochen durchgängig Tag und Nacht trägt und sich ebenso lange von Dusche, Seife und Rasierer fernhält. Das Handy bleibt selbstverständlich an und die Ohrstöpsel drin. Und um etwas Atmosphäre zu schaffen, installiere man den kleinen mitgebrachten Tischspringbrunnen und mit dem Jagdmesser verewige man sich zum Auftakt im Besprechungstisch. Falls das alles noch nicht reicht, rede man von sich selbst im Pluralis Majestatis und beantworte etwaige ungebührliche Reaktionen darauf mit der Androhung schwerster Strafen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.