Sally Koslow: Freundinnen wie diese

Eine Empfehlung von Annika Wagner, Auszubildende bei dtv

An einem kalten Tag im November finden  die vier jungen Frauen Chloe, Talia, Quincy und Jules in einem schäbigen Viertel New Yorks zusammen. An der Ecke West End Avenue befindet sich Quincys Vier-Zimmer-Wohnung, für die sie noch drei Mitbewohnerinnen sucht. Die vier Frauen verstehen sich auf Anhieb und die folgenden Jahre schweißen sie fest zusammen. Jede Woche nehmen sie sich für einen Abend eine Auszeit vom Leben und malen mit einem Glas Rotwein ihre Zukunft in den buntesten Farben. Dabei steht eines nie zur Debatte – dass sie Freundinnen fürs Leben bleiben.

Freundinnen wie diese10 Jahre später.

Quincy Blue ist seit fünf Jahren mit Jack verheiratet, der beruflich in Chicago zu tun hat. Das Einzige was den beiden zu ihrem Glück noch fehlt ist eine passende Wohnung und ein Kind. Um eine Wohnung zu finden hat Quincy den Immobilienmakler Horton angeheuert. Nach vielen Fehlgriffen zieht dieser dann doch Quincys Traumwohnung an Land. Ein riesiges Schlafzimmer verbunden mit einem Ankleideraum, ein mit Mosaiksteinchen gekacheltes Badezimmer, eine Designerküche und der Blick auf den Reservoir-See im Central Park lassen Quincys Herz höher schlagen.  Auch Jack lässt sich schnell von ihrer Begeisterung anstecken und als Quincy auch noch mit Drillingen schwanger wird, scheint das Glück perfekt. Aus purer Freude erzählt Quincy Jules von ihrer Traumwohnung und bringt damit etwas ins Rollen, das sie an der Aufrichtigkeit von Jules Freundschaft mehr als nur Zweifeln lässt …

Jules de Marco wurde von ihrem langjährigen Freund Ted Hals über Kopf sitzen gelassen und  hat seit kurzer Zeit eine Beziehung mit einem etwas älteren, steinreichen Werbechef namens Arthur Weiner. Arthur liest ihr jeden Wunsch von den Lippen ab, was Jules, die ihr chaotisches Leben durch antrainierte Schlaflosigkeit vorantreibt, mehr als guttut. Als Quincy ihr von der Wohnung erzählt, fackelt sie nicht lange und erzählt es Arthur, der bereits in diesem Gebäude wohnt und nach einer  kleineren Wohnung Ausschau hält. Für ihn und Jules ist klar, dass ihm die Wohnung viel mehr zusteht als Quincy und Jack. Doch dann passiert etwas, das Jules Leben völlig aus der Bahn wirft …

Talia Fisher-Wells wohnt mit ihrem Mann Tom und deren gemeinsamen Sohn Henry in Brooklyn. Sie teilt sich mit Chloe einen Posten in einer Werbeagentur in New York. Talia ist zufrieden mit ihrem Leben, aber nicht  glücklich. Ihr Mann Tom ist Lehrer, verdient zwar ausreichend, aber nicht genug, um mit dem Lebensstandard ihrer Freundinnen mithalten zu können. Sowohl Henry als auch Chloes Sohn Dashiel sollen beide in diesem Jahr eingeschult werden. Obwohl das Geld in Talias Familie knapp ist, soll Henry auf eine Privatschule gehen – auf dieselbe, die auch Chloe für ihren Sohn ausgesucht hat. Der Streit um die begehrten Plätze lässt nicht lange auf sich warten. Als Talia dann auch noch einen Anruf von einer Headhunterin bekommt, die sich für Chloe interessiert, begeht sie auf Chloes Kosten einen schweren Fehler …

Chloe Keaton führt mit Mann Xander und Sohn Dashiel ein scheinbar perfektes Leben. Geldnöte sind für Chloe ein Fremdwort, in ihrer Freizeit schreibt sie als Ghostwriterin Biographien für Stars und Sternchen. Doch Chloe hat mehr und mehr das Gefühl, dass in ihrem Leben etwas fehlt. Daher beginnt sie eine virtuelle Lebensberatung bei Autumn Rutherford, die für jeden Tag eine motivierende Lektion für sie kreiert hat. Zudem entfernt sich Xander immer mehr von ihr. Er bricht früh morgens auf, kommt erst spät abends wieder und wird immer schweigsamer. Es dauert lange, bis Chloe hinter das Geheimnis ihres Mannes kommt …

Aus den vier ehemals so unzertrennlichen Freundinnen sind im Lauf der Zeit zunehmend Konkurrentinnen geworden, die ihre Freundschaft mehr und mehr aufs Spiel setzen. Vom eigenen Leben eingenommen, finden sie kaum noch Zeit füreinander und begehen Fehler, deren Tragweite ihnen erst später klar wird. Doch nach und nach geraten sie alle in Situationen, in denen ihnen bewusst wird, was ihnen wirklich fehlt.

›Freundinnen wie diese‹ ist ein rundum gelungener Großstadtroman über eine Frauenfreundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen. Am Ende ist eines klar – Freundschaft ist mehr wert ist als jeder Job, jedes Geld und jede Traumwohnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.