Sandra Lüpkes: Todesbraut

Selbst wenn sie schläft, sieht sie schuldig aus ...

Ermittler

Wencke Tydmers ist 36 Jahr alt und allein erziehende Mutter des sechsjährigen Emil. Nach drei Jahren Studium am National Center for the Analysis of Violent Crime (NCAVC) in Quantico, Virginia, kehrt sie nach Deutschland zurück.

Der Fall

Shirin Talabani, 33, alleinerziehende Kurdin, ist tot. Der Verdacht fällt sofort auf ihren Bruder, der bereits drei Jahre zuvor wegen versuchten Totschlags an ihr verurteilt worden war.
Ein interessanter und lukrativer Job im Auftrag des Innenministeriums hat die zur Fallanalytikerin ausgebildete Ex-Kommissarin Wencke Tydmers nach Hannover geführt. Von dort aus soll sie sich intensiv mit inhaftierten Schwerverbrechern beschäftigen, deren sozialen Hintergrund beleuchten, die Tat in jeder Hinsicht unter die Lupe nehmen. Ziel ist es, eine für den norddeutschen Raum anwendbare Täterprofil-Datei anzulegen. Ihr erster Fall führt sie per Zufall an den Ort, an dem Shirin Talabani brutal ermordet wurde. Gegen alle Dienstvorschriften stürzt Wencke sich in die Ermittlungen. Denn sie – oder besser: ihr Bauch – weiß, dass Shirins Bruder den Mord nicht begangen hat. Zu spät merkt Wencke, dass sie beschattet wird. Und dann ist plötzlich ihr Sohn Emil verschwunden, offenbar hat man ihn entführt …

Autorin

geboren wurde Sandra Lüpkes 1971 in Göttingen. Die längste Zeit ihres Lebens verbrachte sie allerdings auf der Nordseeinsel Juist und wohnt inzwischen in Münster, wo sie als freie Autorin und Sängerin arbeitet. Mit ihren Küstenkrimis um die intuitive Ermittlerin Wencke Tydmers hat sie sich eine große Fangemeinde geschaffen.

Das meint die Presse

»Die Spannung hält bis zur letzten Seite, und Sandra Lüpkes bietet mehr als nur vordergründigen Thrill.« Hannoversche Allgemeine , 27.4.2010

»›Todesbraut‹ ist fesselnde Unterhaltung mit zusätzlichem Lerneffekt.« denglers-buchkritik.de, 31.05.2010

»Lüpkes: Glanzpunkt des Krimijahres 2010.« Uwe Harms, Ostfriesen Zeitung, 29.10.2010

»Sandra Lüpkes greift ein brisantes Thema auf und beschreibt es auf spannende und berührende Weise. Absolut lesenswert.« Westfälischer Anzeiger, Hamm live, 30.07.2010

»Spannender Krimi mit viel Hintergrundwissen zur muslimischen Kultur.« Gong, 14.05.2010

Der nächste Fall für Wencke Tydmers, ›Taubenkrieg‹ erscheint übrigens im Oktober!

Ein Kommentar zu “Sandra Lüpkes: Todesbraut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.