Sandra Schönthal: Falsche Frösche

Empfehlung von Nina Krause, dtv Lektorat Sachbuch

Jede hatte schon mal einen Frosch an ihrer Seite. Oder auch einige nacheinander. Ein Buch für alle Frauen, die sich über die heimischen Froscharten (auch als »Männer« bekannt) amüsieren wollen.

Stellen Sie auch immer wieder verwundert fest, wie sehr ein Mensch (ein Mann, besser gesagt) sich verändern kann, sobald man mit ihm zusammen ist? Sandra Schönthal kann davon gleich mehrere Lieder singen, mit Titeln wie: »Der Klammeraffe«, »Der Egomane«, »Der Hypochonder«, »Das Muttersöhnchen«, »Der Tyrann«, »Der Hochstapler«, »Der Naturbursche«, »Der Feigling« und noch einige andere…

»Sich verlieben ist leicht. Marotten, die Alarm auslösen sollten, als Gütesiegel zu interpretieren, erfordert Phantasie. Kein Problem für eine verliebte Frau. Wo die Freundin, ja jeder Außenstehende, schreien würde: Schatzi, bitte Hände weg, der spinnt! – ortet sie den Start ins Glück. Und macht sich frohen Mutes auf den Weg. Der sie nach ein paar bravourös gezogenen Kurven ins Totalfiasko führt.«

Welche unterschiedlichen Froscharten es gibt, in die sich der Traumprinz verwandeln kann, und wie man erste Anzeichen richtig deutet, erklärt uns Sandra Schönthal in dem unterhaltsamen Debüt ›Falsche Frösche‹. Aber Achtung: Das weibliche Geschlecht, das wohl oft nur sieht, was es sehen will, bekommt dabei ebenfalls sein Fett weg!

Ein Buch, das jede Frau lesen sollte! Und auch wenn Sie trotzdem noch das ein oder andere Mal auf ›Falsche Frösche‹ reinfallen, können Sie sich hinterher zumindest über den zeitweilig – im Nachhinein natürlich völlig unverständlicherweise – von Ihnen angehimmelten Froschtyp amüsieren.

Nina Krause, dtv Lektorat Sachbuch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.