Sarah Crossan: Breathe – Gefangen unter Glas

Eine Empfehlung von Anke Thiemann, Lektorat dtv junior

Es gibt einfach Themen, die sind so universell, so groß, so erschreckend und dann auch noch so erschreckend plausibel, dass man am liebsten überhaupt nicht darüber nachdenken möchte. Wenn man es aber doch einmal tut, kommt man nicht mehr davon los. So ging es mir mit ›Breathe‹ von Sarah Crossan.


Sarah Crossan: Breathe - Gefangen unter GlasIn ›Breathe‹ geht es um eine Welt, in der der Sauerstoffgehalt in der Luft so dramatisch gesunken ist, dass das Leben nur noch in Glaskuppeln mit einem künstlich produzierten Klima möglich ist. Nutznießer sind die Produzenten dieses künstlichen Klimas, die in der Kuppel die Macht übernommen haben und die restlichen Menschen unterdrücken. In welchem Maße dies geschieht, wird erst im Laufe des Buches ersichtlich – und hier nicht verraten ;-)))). Aber es gibt auch Rebellen gegen das System, die versuchen, außerhalb der Kuppel neues Leben zu ermöglichen.

Wie sich zeigt, sind auch die Jugendlichen von ›Breathe‹ betroffen – und zugleich sehr begeistert. Anbei zwei Stimmen unserer Testleser, die die Intensität dieses Buches unterstreichen und vielleicht Lust auf die Lektüre machen:

»Mir gefällt dieses Buch, obwohl ich es auch sehr erschreckend und beunruhigend finde. Dieses Thema, worin Menschen nicht mehr genügend Sauerstoff haben und die Vorstellung, dass das vielleicht wirklich sein könnte verschreckt mich. Diese ‚Gefahr‘ ist so realistisch – was natürlich positiv ist –, dass sich jeder Mensch fragen sollte, wie kann man nur so verschwenderisch sein?. Allein aus diesem Grund würde ich das Buch weiterempfehlen weil es sich lohnt, über so etwas nachzudenken.« Antonia, 14

»Ich finde die Idee, dass es auf der Welt zu wenig Sauerstoff gibt und die Menschen deswegen in Glaskuppeln mit künstlich erzeugtem Sauerstoff, für den man auch noch Steuern zahlen muss, leben müssen, richtig gut und realistisch.« Fanny, 14

Neben dem großen Thema gibt es natürlich auch noch die ganz großen Gefühle und ein kompliziertes Liebesdreieck – aber lesen Sie doch einfach selbst!

Eine Empfehlung von Anke Thiemann, Lektorat dtv junior

4 Kommentare zu “Sarah Crossan: Breathe – Gefangen unter Glas

  • 1. April 2013 um 15:50
    Permalink

    Ich muss sagen, dass dies das beste Buch ist, welches ich jemals gelesen habe.
    Man denkt automatisch darüber nach, wie es wäre wenn man für Sauerstoff bezahlen müsste und wie es natürlich wäre, wenn es nur noch künstlichen gäbe.
    Es ist faszinierend und erschreckend zugleich, wie sich dies auf die Menscheit auswirken könnte.

    Ich bin begeistert.

    Antwort
  • 26. März 2013 um 15:56
    Permalink

    Könnt ihr mir es bitte als Rezensionexemplar zuschicken ? BITTE !

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.