Schneeweißchen und Rosentot

Cornelia Read

Cornelia Read: Schneeweißchen und Rosentot

Ermittler

Madeline Dare. Sie stammt aus einer alteingesessenen New Yorker Familie, lebt aber zu ihrem Leidwesen mit ihrem Mann in der ländlichen und recht langweiligen Kleinstadt Syracuse, wo sie bei der Lokalzeitung arbeitet.

Der Fall

Madeline Dare hört von einem neunzehn Jahre zurückliegenden Mord an zwei jungen Mädchen, der nie aufgeklärt wurde. Als sie herausfindet, dass ein Beweisstück, von dem die Polizei nie erfahren hat, ausgerechnet auf ihren Lieblingscousin hindeutet, lässt ihr das keine Ruhe. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und benimmt sich dabei alles andere als unauffällig. Hat sie schlafende Hunde geweckt? Denn es wird ein weiterer Mord begangen, und jetzt zeichnet sich ein unheimliches Muster ab: Der Mörder inszeniert seine Opfer wie Illustrationen zu Märchen und Mythen …

Autorin

Cornelia Read wuchs in New York, Kalifornien und Hawaii auf. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Zwillingstöchtern in Berkeley (Kalifornien). Gleich ihr erster Roman, ›Schneeweißchen und Rosentot‹ wurde zum Bestseller und für eine Reihe bedeutender Literaturpreise nominiert (u. a. den Edgar Award).

Das meint die Presse

  • »Das Buch war für fast alle wichtigen amerikanischen Krimipreise nominiert. Kein Wunder.« Brigitte Extra, 04.06.2008
  • »Ein Krimi – gespannt wie Drahtseile. Vermittelt die Unruhe einer überbordenden Stadt, in der alles erlaubt ist und nichts mehr funktioniert. Hervorragend geschrieben, gut übersetzt, eine besondere Story. Ein Harry Hole, dessen Anstrengungen, dem Alkohol zu entsagen, den Leser mitzittern und bangen lässt. […] Ein Krimi, der ganz leise daherkommt aber wirklich Großes darbietet.« WDR5, 26.04.2008
  • »Cornelia Reads Debütroman ›Schneeweißchen und Rosentot‹ fesselt den Leser vor allem durch die liebevollen und detailliert dargestellten Charaktere die von einer hervorragenden Beobachtungsgabe der Autorin zeugen.« Konstanze Tants auf booklove.de, 05.08.2008
  • »Ein Buch wie ein Feuerwerk – schnell, schlau und spannend. Garantiert auch beim zweiten Lesen!« Rhein-Neckar-Zeitung, 08.-14.05.2008

Hier geht’s zur Leseprobe von ›Schneeweißchen und Rosentot‹

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.