Susanne Goga:
Es geschah in Schöneberg

Der fünfte Fall für Leo Wechsler

Es geschah in Schöneberg

Die Erfolgsserie um Leo Wechsler geht weiter. Der Kommissar ermittelt im Berlin der 20er Jahre bereits zum fünften Mal. Dieser Fall führt ihn in die Berliner Modewelt.

Berlin 1927. Bei einer Modenschau im Romanischen Café werden zwei Vorführdamen verletzt. Ihre Kleider wurden mit einem Kontaktgift präpariert. Offenbar ein gezielter Anschlag gegen den Modesalon Morgenstern & Fink am Kurfürstendamm, der die Schau veranstaltet hat. Leo Wechsler, inzwischen Oberkommissar bei der Berliner Kripo, wird mit den Ermittlungen beauftragt.

Die Besitzerin der Firma ist Lotte Morgenstern, doch der kreative Kopf ist ihr Ehemann Carl Fink. Seit drei Jahren arbeitet er für das Modehaus, und in dieser Zeit ist Morgenstern & Fink, klein aber fein, zu einem Stern am Berliner Modehimmel aufgestiegen. Steckt ein neidischer Konkurrent hinter dem Anschlag? Möglicherweise die alteingesessene Firma Janson, für die Carl Fink früher gearbeitet hat?

Kurz darauf wird in Schöneberg ein Mann namens Rainer Vogt erschlagen aufgefunden. Er war Mitarbeiter von Dr. Magnus Hirschfeld am Institut für Sexualwissenschaft. Und in seiner Wohnung entdeckt man einen Prospekt von Morgenstern & Fink. Gibt es eine Verbindung zu dem Modehaus?

Ein atmosphärischer historischer Berlin-Krimi: der fünfte Band der Erfolgsserie um Kommissar Leo Wechsler.

Es geschah in Schöneberg‹ ist als Taschenbuch und eBook erhältlich:

Susanne Goga
Es geschah in Schöneberg
Susanne Goga
Es geschah in Schöneberg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.