Tod einer Strohpuppe

Patrick Lennon

Patrick Lennon: Tod einer Strohpuppe

Ermittler

In diesem Fall ermittelt Tom Fletcher noch als Detective Inspector bei der Polizei in Cambridge und hat während der Ermittlungen offensichtlich mit einem dunklen Kapitel seiner Vergangenheit zu kämpfen. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Detective Sergeant Sal Moresby, die sich nicht nur auf ihre Intuition sondern von Zeit zu Zeit auch auf ihre Fäuste verlässt, bilden sie ein eher ungewöhnliches und dabei sehr sympathisches Ermittlerduo, bei dem die Chemie einfach stimmt. Vielleicht sogar mehr als das.

Der Fall

Thinbeach, ein kleiner Ort in den englischen Fens außerhalb von Cambridge. Ein junger Mann wird zerhackt in einem Schredder aufgefunden. Ein Unfall?
Kurz darauf wird auf einer abgelegenen Landstraße eine weitere Leiche entdeckt, und wieder scheint es ein Unfall gewesen zu sein. Das Opfer hatte Nachforschungen über eine rätselhafte Gesellschaft namens »The Wake« angestellt. Wer sind die Mitglieder dieser Gesellschaft und haben sie etwas mit den Todesfällen zu tun? Und warum begeht die russische Frau eines Landmaschinenherstellers plötzlich Selbstmord?
Bei seinen Ermittlungen schlägt Inspector Tom Fletcher eisiges Schweigen entgegen. Doch dann stößt er auf ein uraltes Ritual, die »Hochzeit von Thinbeach«, bei der zur Erntezeit eine Strohpuppe symbolisch im Dorfteich ertränkt wird.

Autor

Patrick Lennon wuchs in Cambridge auf und hat in Thailand, Frankreich, Italien und Mexiko gelebt. Heute lebt er als Unternehmer mit seiner Familie wieder in England.

Pressestimmen

  • »Ein ausgezeichneter Thriller mit einer ungewöhnlichen Story.« Hessische Allgemeine
  • »Intelligenter, atmosphärisch dichter Krimi aus England.« literatur.de

Leseprobe

Hier geht’s zur Leseprobe von ›Tod einer Strohpuppe‹

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.