Unsere dtv-Neuerscheinungen im Dezember

Kurze Tage, lange Dunkelheit, Kuscheldecke und Vor-Adventszeit: Uns würde kein Grund in Sinn kommen, warum man sich jetzt nicht mit spannenden und lehrreichen neuen Bücher eindecken und loslesen sollte. Diesen Monat besonders empfehlen können wir ›Die Kraft der Wertschätzung‹ von Eva Wlodarek, ein Dauerbrenner fürs menschliche Zusammenleben. Oder darf es eine günstige, imaginäre Reise in die Schweiz sein? Alex Capus nimmt uns in ›Der König von Olten‹ mit in seine Heimatstadt Olten im Herzen der Schweiz. Und damit die Kleinen nicht zu kurz kommen, haben wir natürlich eine breite Auswahl an spannenden und lustigen Geschichten von mutigen Mäusen und schusseligen Detektiven wie Franziska Biermanns ›Jacky Marrone‹.

 

Heimatgedanken

Dörthe Binkert: ›Vergiss kein einziges Wort‹

Drei Epochen, drei Frauen, drei Schicksale
 

In den Geschichten von Martha, Maria und Magda im schlesischen Gleiwitz spiegelt sich die Geschichte einer Grenzregion wider: die Geschicke von Deutschen, Polen und Tschechen, Christen und Juden, die liebten und hassten, Familien gründeten und einander verließen, vertrieben wurden und sich wiederbegegneten. Gekonnt spannt Dörthe Binkert den großen Bogen von den 20er- bis zu den ausgehenden 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Mit viel Gespür und noch mehr Herzblut zeichnet sie das Porträt einer Zeit und einer Region, in der Freude und Leid nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt waren.

 

Alex Capus: ›Der König von Olten‹

Eine Liebeserklärung des großen Erzählers an die Kleinstadt
 

Alex Capus erzählt von seiner Heimatstadt Olten: von der Schönheit des Bahnhofs und dem Duft der Schokoladenfabrik, von wilden Kerlen und bösen Mädchen, braven Bürgern und dem ganz alltäglichen Wahnsinn, der uns Tag für Tag am Leben erhält. Eine Liebeserklärung des großen Erzählers an die Kleinstadt – wobei klar ist, dass Großstädte wie Zürich oder Berlin »auch nichts weiter sind als zehn oder hundert Mal Olten hintereinander«.

 

Fadi Azzam, Rafik Schami (Hrsg.): ›Sarmada‹

Tradition und Moderne in der syrischen Gesellschaft
 

In Paris begegnen sich zwei Exil-Syrer: der Filmemacher Rafi und die Quantenphysikerin Azza. Beide stammen aus Sarmada, einem entlegenen Dorf irgendwo in den Bergen. Rafi hat mit seinem Heimatort und dessen Mythen abgeschlossen – so meint er. Azza hingegen glaubt an die Seelenwanderung und behauptet, die Reinkarnation einer jungen Frau aus Sarmada zu sein. Rafi fährt zurück in die alte Heimat, um Azzas Angaben zu überprüfen. Und findet einen ganz neuen Zugang zum Ort seiner Herkunft.

 

Dörthe Binkert
Vergiss kein einziges Wort
Alex Capus
Der König von Olten
Fadi Azzam, Rafik Schami
Sarmada

 

Lehrreiches

Umberto Eco: ›Auf den Schultern von Riesen‹

»Er war der Rockstar unter den Intellektuellen.« Nils Minkmar in ›DER SPIEGEL‹
 

Globalisierung, Klimawandel, Mythologie und Popkultur – als Intellektueller von Weltruf verfügte Umberto Eco über eine einzigartige geistige Spannweite. Sprachlich brillant und mit intelligentem Witz stellt er dies in den hier versammelten Texten unter Beweis, die eine Blaupause seines Lebenswerks darstellen. Streifzüge durch Literatur, Sprache, Kunst und Philosophie verschmelzen mit messerscharfen Beobachtungen zu Politik und Zeitgeschehen. Spielerisch präsentiert, üppig illustriert und vonungebrochener Aktualität.

 

Eva Wlodarek: ›Die Kraft der Wertschätzung‹

Wie gute Beziehungen zu sich selbst und anderen entstehen
 

»Wir müssen bei uns selbst anfangen und uns Anerkennung geben.« Eva Wlodarek

Anerkennung und Wertschätzung sind zentrale Bedürfnisse des Menschen – das gilt im Beruf wie im Privatleben. Wir wollen wahrgenommen werden, möchten Anerkennung für unsere Leistungen und Dankbarkeit für das, was wir geben.
Doch um mehr positive Aufmerksamkeit zu erhalten, ist es entscheidend, zunächst bei uns selbst anzusetzen. Was wir über uns denken, beeinflusst unsere Worte und Handlungen sowie unsere Außenwirkung. Nur wenn wir Selbstmitgefühl entwickeln und uns selbst wertschätzend begegnen, können wir erfolgreich nach außen tragen, wofür wir die erwünschte Resonanz haben wollen. Kompetent und zugleich unterhaltsam schildert Eva Wlodarek, wie es gelingt, Respekt und Zuwendung zu erhalten und diese Werte auch anderen zu vermitteln.
Die versierte Psychologin weiß: Es ist ein Zeichen von innerer Stärke, Selbstbewusstsein und sozialer Kompetenz, dies in richtiger Weise zu fordern und zu geben.
Anschaulich dank vieler Beispiele aus ihrer Praxis und wissenschaftlich belegt, ist dieser Ratgeber eine praktische und inspirierende Anleitung für alle, die sich mehr Wertschätzung wünschen.

 
 
It’s not rocket science
 

Redewendungen sind das Herzstück jeder Sprache und können selten wortwörtlich übersetzt werden. Um zu zeigen, wie englische Redewendungen im Alltag Anwendung finden – Diskussionen beleben und Gefühlen Ausdruck verleihen – und was sie über eine Kultur erzählen, hat Jon Wright eine Reihe von abwechslungsreichen und kurzweiligen Geschichten geschrieben.

 
Jon Wright
English Idioms in Daily Life Englische...
Eva Wlodarek
Die Kraft der Wertschätzung
Umberto Eco
Auf den Schultern von Riesen

 

Kinder-Detektive

Antje Szillat: ›Flätscher – kalte Füße, heiße Spur‹

Nichts geht ohne Flätscher
 

Nur einen Moment hat Flätscher, das coolste Stinktier der Stadt, beim Abschiednehmen nicht aufgepasst und schon sitzt er als blinder Passagier auf dem Luxusdampfer fest, mit dem Theo und Bode unterwegs in das verschneite Skandinavien sind. Doch Flätscher macht das Beste draus und genießt einfach die winterliche Reise, bis plötzlich seltsame Dinge an Bord geschehen. Als Flätscher dann – schon mit gehörig zuckender Spürnase – dem Kapitän in die Quere kommt, setzt ihn der kurzerhand auf der höchsten Spitze eines Eisbergs aus …

 

Franziska Biermann: ›Jacky Marrone – Ritt auf der Kanonenkugel‹

Ein neuer Fall für Privatschnüffler Jacky Marrone
 

Baron Hugo von Mumpitz hat eine wirklich blühende Phantasie! Sehr zum Vergnügen aller erzählt er gerne von seinen »fast« erlebten Abenteuern. Doch weil er als Höhepunkt seiner Vorstellung gern mal eine Konfettisalve vom Dach seines Hauses in den Nachthimmel feuert, gefällt das seinem ordnungsliebenden Nachbarn gar nicht. Aber wer hätte gedacht, dass der scheinbar harmlose Nachbarschaftskrach zu einer handfesten Bedrohung für die gesamten Bewohner der kleinen Stadt Brem wird? Jetzt kann nur noch einer helfen: Jacky Marrone springt in seinen Aal-Anzug und macht sich mit Sprühseil, Hosentaschenharpune und Detektivkoffer auf, um den unglaublichen Fall zu lösen.

 

Alan Gratz: ›Amy und die geheime Bibliothek‹

Was tun, wenn ›Harry Potter‹ und ›Alice im Wunderland‹ verboten werden?
 

Amy liebt Bücher über alles und verbringt fast ihre gesamte Freizeit in der Schulbibliothek. Doch dann wird daraus ausgerechnet ihr Lieblingsbuch verbannt. Angeblich ist es unmoralisch und respektlos. Amy kann es nicht fassen und gründet – als immer mehr Bücher aus der Bibliothek verschwinden – kurzerhand mit ihren Freunden die G.S.B.: die Geheime Schließfach-Bibliothek. Gemeinsam wehren sich die Kinder gegen die Erwachsenen, denn niemand soll ihnen vorschreiben, was sie lesen dürfen!

 
Antje Szillat
Flätscher 7 – Kalte Füße, heiße...
Franziska Biermann
Jacky Marrone – Ritt auf der...
Alan Gratz
Amy und die geheime Bibliothek

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.