›Augustus‹ – fiktiv, aber historisch plausibel

John Williams erweckt das antike Rom zum Leben

John Williams Augustus Historische HintergründeNach dem Campus-Roman ›Stoner‹ und dem im Wilden Westen angesiedelten ›Butcher’s Crossing‹ widmete sich John Williams in seinem dritten bedeutenden Roman seiner Faszination für eine der schillernsten und mächtigsten Figuren der Weltgeschichte: Augustus.

Williams beschäftigte sich ausgiebig mit den historischen Dokumenten und Überlieferungen und konnte dank eines Rockefeller-Stipendiums auch die Orte des Geschehens in Italien besuchen. Auf der Basis seiner Recherchen erzählt er in ›Augustus‹ fiktiv, aber historisch plausibel vom Leben und Wirken des Kaisers.

Mehr über die historischen Figuren erfahren Sie im Who’s who im antiken Rom und der Zeittafel zum Leben Augustus‘.

Jetzt im Lesekreis-Material: Interviews zu den historischen Hintergründen

Im kostenlosen Lesekreis-Material zum Buch finden Sie außerdem ein Interview mit dem Historiker Prof. Dr. Werner Tietz über die historische Figur Augustus und seine fiktive Darstellung in John Williams‘ Roman sowie ein Interview mit der Archäologin Dr. Susanne Pfisterer-Haas über die historischen Vorbilder der großen Frauenfiguren des Romans.

dtv Lesekreis-Portal

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.