John Strelecky: Wiedersehen im Café am Rande der Welt

Brief des Autors

Strelecky

Orlando, 15. April 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

Tag für Tag erhalte ich aufrichtige und emotionale Zuschriften aus Ihrem Land. Sie erzählen mir, wie Ihr Leben durch die Lektüre meiner Bücher bereichert wurde. Wie diese Geschichten Ihnen halfen, Ihr Leben aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Das ist inspirierend und lässt einen ganz demütig werden. Gemeinsam können wir etwas bewirken. Eine Person, ein inspirierter Moment jeweils. Dafür danke ich Ihnen von Herzen.

Jetzt im Mai erscheint ein neues Buch von mir. Es heißt ›Wiedersehen im Café am Rande der Welt‹ und es spielt auf der herrlichen Insel Hawaii.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, landet in ›Das Café am Rande der Welt‹ die Hauptfigur zufällig in einer vergessenen Gegend in einem kleinen Lokal. Der Mann verbringt dort den ganzen Abend, und als er geht, hat er eine neue Perspektive auf den Sinn des Lebensim Allgemeinen gewonnen, und auf seines im Speziellen. Zu seiner großen Überraschung trifft er zehn Jahre später wieder auf dieses Café.
Er wird mit neuen Fragen konfrontiert, und es gilt, weitere Abenteuer zu bestehen. Und wie letztes Mal erhält er durch diese Zeit im Café neue Impulse für sein Leben. Meine Hoffnung ist, dass die Einsichten und Ideen in diesem Buch Sie dazu anregen mögen, so zu leben, wie es Ihrem Wesen am meisten entspricht.

Noch einmal sage ich also danke für Ihr Interesse an meinen Büchern und für Ihre Offenheit, Ihr Leben aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Ihr

John Strelecky

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.