Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz

Gefühle sind ein mächtiges Werkzeug. Sie sind der Antrieb für Engagement, haben Einfluss auf unser Kaufverhalten, sind ein wichtiger Faktor für den beruflichen Aufstieg und ohne Gefühle könnten zwischenmenschliche Beziehungen nur schlecht existieren. Wer seine eigenen Gefühle und die Gefühle anderer nicht nur wahrnimmt, sondern auch versteht und beeinflussen kann, verfügt über die sogenannte »Emotionale Intelligenz«.
Für den beruflichen Erfolg und das persönliche Lebensglück ist emotionale Intelligenz also essentiell. Das gute ist – emotionale Intelligenz ist lernbar!

Erfahren Sie mehr über das spannende Thema »Emotionale Intelligenz« und entwickeln Sie Ihre Persönlichkeit mit unseren Ratgebern und Sachbücher rund um das Thema weiter.

EQ. Emotionale Intelligenz

Der Begriff »Emotionale Intelligenz« existiert erst seit ungefähr zwei Jahrzehnten in unserem Wortschatz. In den frühen 90ern begannen einige Wissenschaftler damit, sich auf eine andere Form der Intelligenz, also nicht die leistungsorientierte und technische Variante, zu konzentrieren – nämlich auf die Intelligenz der Gefühle.

Daniel Goleman: Emotionale IntelligenzEin Werk, das Mitte der 90er diesen Begriff stärkte, ist ›EQ. Emotionale Intelligenz‹ von Daniel Goleman. Goleman lehrte jahrelang Psychologie an der Harvard University und war fasziniert von der Idee, dass nicht nur der IQ alleine für den Erfolg eines Individuums verantwortlich ist und als Erfolgslatte verwendet werden sollte, sondern dass es eine Kombination aus Gefühlen und Intelligenz geben muss, um wirklich erfolgreich zu sein.
Sein internationaler Bestseller steht für die Zusammenführung von Verstand und Gefühlen und zeigt uns eine andere, als die uns bekannte, Perspektive. In ›EQ. Emotionale Intelligenz‹ behandelt er das Thema nicht nur aus einer rein wissenschaftlichen Sicht, sondern gibt auch Beispiele dafür, welchen Einfluss emotionale Intelligenz auf Beruf, Partnerschaft, Ehe und Gesundheit hat.

Psychologisches Konfliktmanagement

Henning Becker/ Annegret Hugo-Becker: Psychologisches Konfliktmanagement Auseinandersetzungen sind belastend, nervenaufreibend und kräftezehrend – egal ob im Privatleben oder am Arbeitsplatz. Sie kosten Zeit und Geld und wer es kann, vermeidet sie. Manchen Konflikten kann jedoch nicht aus dem Weg gegangen werden und dann ist guter Rat teuer.
In Hennig Becker und Annegret Hugo-Beckers Buch ›Psychologisches Konfliktmanagement‹, leiten die Diplom-Psychologin und Psychoanalytikerin und der ehemalige Professor für Verwaltung und Rechtspflege den Leser durch Theorie und mit Praxisbeispielen hin zu einer besseren Menschenkenntnis und Verständnis für Konfliktdynamik. Vor allem Führungskräfte, die Konflikte mit oder zwischen Mitarbeitern lösen wollen, profitieren von der Lektüre dieses Buches. Dennoch eignen sich die vielen Praxistipps auch für den privaten Bereich.

Die heilende Kraft der Gefühle

Daniel Goleman (HG.): Die heilende Kraft der GefühleDie Frage, ob Gedanken und Gefühle nicht nur krank machen, sondern auch heilen können, wird im Westen noch nicht lange untersucht. Verschiedene Wissenschaftler versuchen die körperlichen Zusammenhänge zwischen Geist und Gesundheit zu verstehen. Während im Westen noch nach Fakten gesucht wird, lebt der Osten dieses Verständnis schon seit Jahrtausenden. Im Buch ›Die heilende Kraft der Gefühle – Gespräche mit dem Dalai Lama über Achtsamkeit, Emotion und Gesundheit‹ von Daniel Goldman, dem Autor von EQ. Emotionale Intelligenz, wird der Dialog zwischen Dalai Lama und führenden westlichen Wissenschaftlern dokumentiert. Erfahren Sie, wie die Geisteswissenschaften des Ostens, durch Naturwissenschaften des Westens bestätigt werden und welche wirkungsvollen Mittel der Buddhismus besitzt, um die Macht der Emotionen als Heilmittel einzusetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.