Hervé Le Tellier: Kein Wort mehr über Liebe

Hervé Le Tellier über seinen neuen Roman

»Ich wollte über Liebe schreiben – zu einem Zeitpunkt in meinem Leben, an dem ich zwar noch nicht alt war, aber doch meine letzten jungen Jahre erlebte, eine Zeit, in der bestimmte Möglichkeiten schwinden.

Und in literarischer Hinsicht wollte ich mich an drei Hindernisse heranwagen, die das Schreiben über die Liebe so schwierig machen: Es galt zunächst, der Frage nach den Beweggründen für die Liebe nicht auszuweichen – unter dem falschen Vorwand, sie seien derart verborgen, dass man die Frage nur mit ›Es ist so‹ beantworten könne.

Zweites Hindernis: Weil es in diesem Text kein ›Ich‹ gibt und die Personen erfunden sind, musste ihre Nichtexistenz durch die Stimmigkeit der Worte kompensiert werden, durch eine Wahrheit der Sätze. Und schließlich galt es, dem literarischen Massiv von Flaubert bis Stendhal entgegenzutreten, in dessen Schatten es illusorisch ist zu glauben, man würde etwas Neues erzählen. Doch man kann hoffen, so etwas wie eine eigene, persönliche Melodie zu finden, die neuartig und angemessen ist.

Ich habe mein Buch, wie so oft, mithilfe eines selbstgewählten Rasters aufgebaut. Diese Regeln, die ich mir auferlege, führen mich an unvorhergesehene Orte, das bereichert das Erzählen ganz enorm. Aber Kein Wort mehr über Liebe kann man auch ohne Gebrauchsanweisung lesen; ich habe sie daher zum Verschwinden gebracht.

Zu meinen sechs Figuren, den Ehemännern, den Frauen, den Liebhabern, habe ich ein inniges Verhältnis. Alle sind liebenswert, aber nicht alle wissen zu lieben. Indem ich über sie schrieb, über ihre Stärken und ihre Schwächen, habe ich etwas über mich selbst gelernt, darüber, wie ich hätte leben können, leben sollen. Als ich mein Buch beendete, tat ich es mit Bedauern, so wie man einen Hut aufsetzt, bevor man sich hinaus in den Regen begibt.«

Hervé Le Tellier

Klicken Sie auf den Player und hören Sie einen Ausschnitt aus ›Kein Wort mehr über Liebe› als Podcast in Folge 13 des dtv Bücher-Podcasts

Play

  

Hervé Le Tellier wurde 1957 in Paris geboren. Er publizierte viele äußerst originelle Bücher, Romane, Erzählungen, Gedichte und Kolumnen. ›Kein Wort mehr über Liebe‹ ist das erste Buch von Hervé Le Tellier in deutscher Übersetzung.

Ein Kommentar zu “Hervé Le Tellier: Kein Wort mehr über Liebe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.