Selbsthilfe bei Depressionen

Stress, eine hohe Belastung am Arbeitsplatz, eine konfliktreiche Beziehung,  ein Schicksalsschlag oder einfach aus heiterem Himmel – Depressionen können viele Auslöser haben. Manche Menschen neigen aus genetischen Gründen eher dazu, in eine Depression zu verfallen, während andere selbst unter höchsten Belastungen keine Depression entwickeln. Was machen diese Leute anders? Wie gehen sie mit Situationen um, die eine übermäßige Belastung für die psychische Verfassung darstellt? Erfahren Sie in unseren Ratgebern mehr über die Krankheit Depression und zum Thema Selbsthilfe bei Depressionen.

Biologie für die Seele

Florian Holsboer: Biologie für die SeeleJeder Mensch ist ein Individuum und so individuell jeder Einzelne ist, so individuell soll eine Therapie bei Depressionen auch sein. Nicht jeder Mensch, der unter Depressionen leidet, hat die gleichen Erfahrungen gemacht, dieselben Fehler begangen oder die gleichen Auslöser erfahren. Menschen einfach nur nach dem gleichen Schema therapieren zu wollen, wird deshalb in vielen Fällen nicht den gewünschten Erfolg bringen.
In ›Biologie für die Seele‹ von Florian Holsboer geht der Chemiker, Arzt und Direktor des Max-Planck-Institutes für Psychiatrie auf die Ursachen von Depressionen ein und stellt den Menschen in den Mittelpunkt – für eine Therapie nach Maß, in Abstimmung mit der Individualität eines jeden Patienten.

Depression. Die verkannte Krankheit

Ursula Nuber: Depression. Die verkannte KrankheitLange Zeit wurde Depression nicht als Krankheit wahrgenommen. Depressive Menschen wurden belächelt, ihr Zustand nicht ernst genommen und die dringend benötigte Hilfe wurde verwehrt. Auch wenn es heute nicht mehr ganz so düster um die Hilfe bei Depressionen steht, so gibt es dennoch viel Aufklärungsbedarf.
Der Versuch, Depressionen für jeden verständlich zu erklären, gelingt der Diplompsychologin und Journalistin Ursula Nuber in ihrem Buch ›Depression – Die verkannte Krankheit‹ souverän. Sie schlägt nicht nur verschiedene Therapiemöglichkeiten und Hilfe zur Selbsthilfe bei Depressionen vor, sondern zeigt auch, dass Depression kein Hindernis sein muss.

Resilienz

Christina Berndt: ResilienzWie Phönix aus der Asche – so könnte man Personen beschreiben, die aus einer deprimierenden Situation wieder voll ins Leben zurückzukehren. Psychologen haben einen Fachbegriff für die geheimnisvolle Kraft, die uns die Fähigkeit dazu verleiht – sie nennen diese “Resilienz”. Das Rüstzeug, für eine solche Rückkehr ins Leben, ist tief in uns verankert und wartet nur darauf, aktiviert zu werden. Die Wissenschaftsjournalistin Christina Berndt erzählt in ›Resilienz‹ in vielen Beispielen, wie sich so ein “seelisches Sicherheitsnetz” entwickeln konnte und erklärt, wie man in Zukunft mit den großen und kleinen Krisen des Lebens umgehen kann. Denn psychische Widerstandskraft lässt sich immer trainieren – man muss nur wissen wie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.