Frank Stauss: Höllenritt Wahlkampf

Eine Empfehlung von Nina Krause, dtv Sachbuch Lektorat

»Nichts ist spannender als eine Wahl, denn nichts ist endgültiger. Es gibt kaum die Möglichkeit, Fehler zu korrigieren. Am Wahltag ist Zahltag.« Frank Stauss

In seinem Buch ›Höllenritt Wahlkampf‹ gibt Wahlkampf-Experte Frank Stauss Einblicke hinter die Kulissen politischer Kampagnen. Sein Insider-Bericht ist unser Buchtipp der Woche!

Frank Stauss: Höllenritt Wahlkampf

Frank Stauss macht seit über 20 Jahren Wahlkämpfe. Die Frage, wer hinter den Strippen die Strippen zieht, beantwortet er so:

»Entgegen der allgemeinen Vermutung von Beratern sind Spitzenpolitiker nicht nur an der Spitze, weil sie so begnadete Berater haben. Keiner kommt auf Nummer 1, ohne selbst was zu können.«

Dennoch sind Berater und Wahlkampfmanager natürlich wichtige Unterstützer auf dem Weg zum Wahlsieg. Frank Stauss war an vielen Kampagnen beteiligt. Mit 25 half er beim Aufbau der DDR-Opposition, mit 26 war er Praktikant bei Al Gore, mit 27 mittendrin in der Clinton/Gore-Kampagne, später Schröder gegen Merkel, Kraft gegen Röttgen, Steinbrück gegen Rüttgers, Wowereit gegen Künast – von 1990 bis heute gibt es kaum eine große Schlacht, die er nicht geschlagen hat. Er kennt Wahlniederlagen ebenso wie fulminante Wahlsiege.

»Manche meiner Kollegen meinen, es gäbe nichts Aufregenderes, als Werbung für ein Luxusauto zu machen. Mit nahezu unerschöpflichen finanziellen Mitteln, den geilsten Autos, den besten Fotografen und Regisseuren, den schönsten Models an kurvenreichen Straßen und Stränden von Rio bis Monaco. Aber wenn man das gegen ein muffiges Zimmer mit kaffeebeflecktem Teppichboden und einer Handvoll Parteifunktionäre in schlechten Anzügen tauschen kann, fällt die Wahl natürlich leicht. Nichts ist spannender als eine Wahl.«

Wie entsteht eine Wahlkampagne, wie arbeiten die Wahlkampfmanager? Wie viel Planung und Strategie steckt hinter einem Wahlsieg und wie sehr spielen zufällige Entwicklungen einem Wahlkampfteam in die Hände –  und versauen den anderen die Tour? Es geht um Timing, um Konzentration, um Stärken des Kandidaten, aber auch mal um die Farbe Umbra. Frank Stauss ermöglicht uns einen einmaligen Blick hinter die Kulissen heutiger Wahlkämpfe. Er erzählt von den verschiedenen Kampagnen, an denen er beteiligt war, und im Zentrum seines Buches steht ein Echtzeitbericht des Bundestagswahlkampfs 2005, in den die SPD mit 26 Prozent und CDU/CSU mit 49 Prozent startete und der mit dem Wahlergebnis CDU/CSU: 35,2 – SPD: 34,2 endete. Eine dramatische Aufholjagd, an der Frank Stauss nicht ganz unbeteiligt war.

Eine wahnsinnig spannende Lektüre mit großem Unterhaltungswert, denn Stauss nimmt kein Blatt vor den Mund:

»Ein Redakteur konfrontiert mich mit ein paar Zitaten von Kollegen aus der Werbebranche, die natürlich alles, was wir machen, fad, öde und unkreativ finden, bevor es überhaupt erschienen ist. Ich antworte wahrheitsgemäß: ›Ich interessiere mich nicht für die Meinung von Leuten, deren Lebensziel es ist, auf einer Yacht vor Cannes mit ein paar Nutten zu koksen.‹ Er fragt mich, ob er das drucken soll und ich bitte ausdrücklich darum. So langsam komme ich in Stimmung. Gebt mir ein blutiges Steak, drei lebende Frösche und ein paar rohe Eier zum Nachspülen. Es ist Wahlkampf, ihr Sissys.«

 Eine Empfehlung von Nina Krause, dtv Sachbuch Lektorat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *