10. Todestag von Celestino Piatti

»Auch das Buch kommt ohne Gestaltung nicht aus.«

Heute vor 10 Jahren starb Celestino Piatti, eine der wichtigsten Personen in der Geschichte des dtv. Der Schweizer Grafiker gab tausenden unserer Bücher ihr unverwechselbares Aussehen und prägte so lange Zeit das Gesicht des Verlages.

Piatti machte sich zunächst international einen Namen als Gestalter von Künstlerplakaten, bevor er 1961 seine Tätigkeit für dtv begann – mit dem Umschlag zu Heinrich Bölls ›Irisches Tagebuch‹, dem ersten von dtv verlegten Buch überhaupt, das bis heute in der ursprünglichen Gestaltung erhältlich ist. Bis in die 1990er Jahre entwarf er insgesamt 6300 Cover (!), deren Optik zum unverkennbaren Markenzeichen des Verlages wurde, und entwickelte zudem eine einheitliche Linie für den grafischen Auftritt des Verlages, etwa in Anzeigen, Plakaten und Briefköpfen.

Diese Corporate Identity trug viel zum Erfolg des damals noch jungen Verlagshauses bei, denn: »Auch das Buch kommt ohne Gestaltung nicht aus.« Celestino Piatti

Anlässlich seines 10. Todestages haben wir noch einmal im Archiv gestöbert und einige seiner wunderbaren Werke herausgesucht …

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.