Kurskorrektur mit
Diana Dreeßen:
Ein Erfahrungsbericht

Diana Dreeßen

Diana Dreeßen arbeitete achtzehn Jahre als Buchhändlerin an der Frankfurter Börse, bevor sie sich 2002 als Managementtrainerin selbstständig machte. Seitdem gibt die Autorin von ›Steh auf und nimm dein Leben in die Hand‹ Workshops und Trainings für Unternehmen, Verbände und Privatleute. Eine Klientin lässt uns an ihrer Meinung offen und ehrlich teilhaben:

Wann ist ein Coach eigentlich ein guter Coach? Das habe ich mich auch gefragt, als ich mich entsprechend umschaute und den Tipp, doch Frau Dreeßen-Wösten zu kontaktieren, von einer Freundin erhielt. Sie hatte nicht viel über die Vorgehensweise im Coaching erzählt, insofern konnte ich mir kein detailliertes Bild der gemeinsamen Arbeit machen. Aber meine Freundin war zufrieden mit der Unterstützung, die Frau Dreeßen-Wösten ihr ermöglichte. Und das reichte mir erst einmal als Empfehlung.

Mein Ziel für das Coaching war kein geringes. Ich hatte einen Leitsatz für mich gefunden, von dem ich wusste, dass es genau das war, was ich brauchte und wollte. Ich wollte Veränderung. Deutliche Veränderung. Mit meinen bisherigen Erklärungs- und Verhaltensmustern landete ich – gefühlt – jedoch immer wieder in der gleichen Sackgasse. Ich fühlte mich mittlerweile von innen und außen gleichermaßen blockiert und hatte den Eindruck, die mir zur Verfügung stehenden Stärken nicht adäquat für meine Ziele einsetzen zu können. Und nun suchte ich jemanden, der mir half, neue Wege zu finden und zu gehen. Mein Leitsatz sollte ab sofort lauten: Glaube an Dich, aber verändere Deine Strategie. Teil eins des Satzes konnte ich. Aber wie die Strategie verändern? Das war meine Frage.

Frau Dreeßen-Wösten hat mich mit ihrer Arbeitsweise überrascht. Vielfach und immer wieder. Offen gestanden war ich etwas ungeduldig. Spiegelungen allerorten in der ersten Phase des Gesprächs und ich dachte: Was hat das eigentlich mit mir zu tun? Was ihr gelungen ist, in jedem Termin, war, mich vollständig zu verwirren. Zu meinem Besten! Wie mir dann immer später auffiel. In jedem Gespräch gab es einen Punkt, an dem ich dachte: Das musst Du Dir unbedingt merken! Und im gleichen Moment vergaß ich, worum es ging. Wie ich heute weiß, hatte mein Coach mich immer dann beim Schlawickel und ihre Botschaft tief in meinem Denken platziert. Frau Dreeßen-Wösten trifft ins Ziel. Jedes Mal. Auf den unterschiedlichsten Wegen. Und mit all ihr zur Verfügung stehenden Mitteln. Es ist ein Abenteuer und eine Freude mit ihr zu arbeiten.

Und um den Bogen zu schlagen: Ja, ich habe meine Strategie verändert. Dank des Coachings gehe ich heute andere Wege, fühle mich in meinem beruflichen Umfeld stärker, aktiver in meinem Gestaltungsrahmen und zielorientierter im Spiel mit der Macht. Der eigenen und der der anderen. Mir meine Stärken bewusst zu machen, lässt mich diese auch leichter kommunizieren und hilft mir, mich im Kreis der geschäftsführenden Kolleginnen und Kollegen besser zu positionieren. Ich zeige wieder deutlich Gesicht und Flagge. Zusammen mit meinem Fachwissen ist das eine fast unschlagbare Kombination geworden.

Mein Eindruck ist: Auf diese Entwicklung sind wir beide stolz, Coach wie Klientin. Und mein Weg ist noch lange nicht zu Ende…

Franziska M. Wiedenstritt, die Autorin des Artikels, ist Geschäftsführerin einer Dienstleistungsgesellschaft in Hamburg
September 2015

 

›Steh auf und nimm dein Leben in die Hand‹ ist als Klappenbroschur und eBook erhältlich:

Diana Dreeßen
Steh auf und nimm dein Leben in die Hand
Diana Dreeßen
Steh auf und nimm dein Leben in die Hand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.