Agnès Ledig: ›Weihnachtserinnerungen‹

Jeden Tag eine neue Geschichte. Unsere Autoren wünschen frohe Weihnachten!

anges ledig mag

Als Kind war Weihnachten für mich stets ein magischer Moment. Und bei all den Lichtern, Düften, dem Weihnachtschmuck und den ganzen Traditionen gerät das kleine Mädchen in mir, das ich in die Erwachsenenwelt hinübergerettet habe, auch heute noch in Entzücken.

Weihnachten folgt unmittelbar auf die Wintersonnenwende, wenn die Tage am kürzesten sind und es bereits am späten Nachmittag dunkel wird. Die Kerzen und blinkenden Lichterketten sind für mich dann wie viele kleine Sonnen, die ein wenig Licht in die langen Winternächte bringen.

Ich habe viele gute Erinnerungen an das Weihnachten meiner Kindheit. Zum Beispiel daran, wie gemütlich es zu Hause dann immer war. Und dass wir am Heiligabend beim gemeinsamen Spielen stets unheimlich viel Spaß hatten. Eine Erinnerung erwärmt mir jedoch besonders das Herz.

dtv_specialteaser_480x210_weihnachtsaktion
Ich war die jüngste von drei Schwestern, und wenn es auf Weihnachten zuging, fuhren wir mit der ganzen Familie immer einmal am späten Nachmittag nach Straßburg, um den festlichen Weihnachtsschmuck zu bewundern und danach ins Kino zu gehen. Uns Kinder kam dieser Ausflug wie eine kleine Weltreise vor, denn für die Fahrt, die uns durch viele elsässische Dörfer führte, brauchten wir eine ganze Stunde. Dick eingemummelt in unsere Wintermäntel, Schals und Mützen, bummelten wir gemeinsam durch die überfüllten Straßen der Stadt, und früher oder später kauften unsere Eltern dann eine Tüte Maroni bei einem dieser Verkäufer, die die Kastanien direkt vor Ort auf einem kleinen rauchenden Gasofen rösten. Damit sie möglichst lange heiß blieben, steckte mein Vater die Papiertüte tief in die Tasche seines Anoraks, aus der meine Schwestern und ich dann eine Kastanie nach der anderen herausfischten, sie schälten und genüsslich verspeisten. Wenn ich nun daran zurückdenke, kommt mir dieses kleine Ritual von uns fünfen ziemlich unbedeutend vor – und dennoch: Es ist bis heute, fast vierzig Jahre danach, eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen.

Frohe Weihnachten wünscht IhreSignatur

 

Alle Titel der Autorin:

Es wurden keine Titel gefunden

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.