Ben Aaronovitch zu Besuch in München

Über diesen Autorenbesuch haben wir uns ganz besonders gefreut: Ben Aaronovitch, Autor von ›Die Flüsse von London‹ und ›Mond über Soho‹.
Denn wer seine Bücher gelesen hat, verfällt sofort dem charmanten britischen Humor, der fantasiereichen Handlung und den magischen Figuren, mit denen es der Londoner Zauberlehrling und Police Constable, Peter Grant, zu tun bekommt.
Unser Fazit nach einem Tag mit Ben Aaronovitch:

Genauso wie seine Bücher von Fantasie und geschichtlichem Wissen sprudeln, ist Ben Aaronovitch ein Quell an geschichtlichem Wissen.

Und so waren wir uns bei der gemeinsamen Stadtführung durch München zwischenzeitlich nicht mehr sicher, ob wir in London oder in München unterwegs sind. Denn Ben Aaronovitch wusste über die über die Londoner Stadtgeschichte mindestens genauso viel zu erzählen, wie die Stadtführerin über die Münchner Historie. Gut für uns: Zwei Stadtführungen in einem.

Irgendwo zwischen dem Münchner Marienplatz, dem Viktualienmarkt und dem alten Hof zückte Ben Aaronovitch dann sein Notzibuch und machte sich emsig Notizen. Was er genau geschrieben hat, haben wir trotz Halsverrenkens nicht sehen können. Man darf also gespannt sein, ob eine der Münchner Sagenfiguren demnächst zu Gast in London sein wird. Vielleicht beim vierten Fall von Zauberlehrling und Police Constable Peter Grant …?

Die Bücher von Ben Aaronvitch

Ben Aaronovitch
Die Flüsse von London
Ben Aaronovitch
Schwarzer Mond über Soho

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *