Günter Ogger: Die Diktatur der Moral

Jetzt bei der Blogparade mitmachen und Bücher gewinnen!

Magazin-Ogger

Günter Ogger stellt in seinem  neu erschienen Buch ›Die Diktatur der Moral‹ eine provokante These auf. Er ist der Meinung, die neue Hochkonjunktur der Moral ist kein Symptom für eine zunehmende Moralisierung unserer Gesellschaft. Im Gegenteil – die Moral ist zum Machtinstrument geworden und dient als Mittel zum Zweck, um unliebsame Gegner an den Pranger zu stellen und auszuschalten oder Bürger zu kontrollieren. Die aktuellen Skandale um Doping, Steuerhinterziehung und Korruption sind demnach ein Kennzeichen für die sozialen Spannungen in unserer von Neid durchzogenen Wettbewerbsgesellschaft. Staaten setzen modernste Überwachungstechniken ein, um angeblich Moral und Sicherheit zu garantieren. Unternehmen eröffnen eigene CSR-Abteilungen, um ihr Image aufzupolieren und ihre Profite zu steigern. Menschen kaufen Bio- und Fairtradeprodukte, um das schlechte Gewissen angesichts von Katastrophen, wie aktuell dem Massensterben von Flüchtlingen im Mittelmeer, reinzuwaschen.

Was glauben Sie? Ist das allgegenwärtige Gutmenschentum berechnende Heuchelei oder Kennzeichen für eine neue Ethik in unserer Gesellschaft? Uns interessiert Ihre Meinung!

Blogger sind herzlich eingeladen, das Thema in Ihrem Blog zu diskutieren und Stellung zu beziehen. Wir freuen uns, wenn Sie uns über Ihren Blogbeitrag auf unseren Aufruf verlinken und uns darüber informieren! Sie können den Link zu Ihrem Blogbeitrag als Kommentar zu diesem Magazinbeitrag posten oder unsere Social-Media-Kanäle dazu nutzen. Alle Diskussionsfreudigen ohne Blog können gerne diesen Magazinbeitrag kommentieren. Unter allen Kommentatoren verlosen wir 10 Exemplare ›Die Diktatur der Moral‹ von Günter Ogger.

Außerem findet zu dem Thema vom 18.05. bis zum 22.05. eine große Diskussionswoche auf lovelybooks.de statt und beim Fragefreitag am 22.05. steht Günter Ogger selbst Rede und Antwort.

Die Blogparade endet am 31.05.2015.

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

 

7 Kommentare zu “Günter Ogger: Die Diktatur der Moral

  • 28. Mai 2015 um 07:47
    Permalink

    Hallo

    Als ich das Buch gestern entdeckte, hat mich der Titel direkt zum Nachdenken angeregt. Ich habe heute meinen Artikel dazu auf meinem Blog veröffentlicht: palomapixel.blogspot.de

    Es st ein schwieriges aber auch ein sehr interessantes Thema und nun werd ich das Buch von Herrn Jogger lesen und sehen was er noch darüber sagt ;-)

    Antwort
  • 27. Mai 2015 um 08:07
    Permalink

    Die Begegnung, die meinen Blick auf die Welt veränderte, fand auf der Couch statt. Ich las Günter Oggers pamphletisches Meisterwerk Die Diktatur der Moral (dtv) und habe viele meiner unreifen, ja nachgerade sozialistischen Meinungen revidieren können. Die Höhe seiner Argumentation und der rote Faden durch das Werk, diese neonrot blinkenden Lettern M-O-R-A-L haben mich jetzt immun gemacht gegen die Heuchler.
    Weiterlesen

    Antwort
  • 22. Mai 2015 um 08:04
    Permalink

    Was genau ist Moral? Wer definiert „moralis“, lateinisch „die Sitte betreffend“? Und wer profitiert von ihr?
    Kultur, Bildung, Religion und die Geschichte eines Landes dürften die Kriterien der Moral mit prägen. Vielleicht wird mit ihrer Hilfe ein friedliches Miteinander leichter.
    Doch so lange Gewinnmaximierung im Vordergrund stehen und den Marktwert eines Menschen bestimmen, ist ein friedliches Gegeneinander das Pflaster, auf dem wir leben.

    Antwort
  • 6. Mai 2015 um 16:29
    Permalink

    Ich empfinde den Umgang mit dem Begriffe Gutmensch als diffamierend.
    Sobald man sich mit einem Thema, einer (moraischen) Forderung nicht auseinandersetzen will, hakt man deren Vertreter als Gutmensch ab und verweigert sich damit der Auseinandersetzung.
    Ich bleibe daher auch gerne ein Gutmensch.

    Was ist eigentlich das Gegenteil eines Gutmenschen – ein böser Mensch?

    Antwort
  • 6. Mai 2015 um 14:29
    Permalink

    Hallo und guten Tag,

    interessante Behauptung die der Autor Herr Günter Ogger da aufstellt und alle Mal eine Diskussion wert.

    Denn Moral ist immer eine zweiseitige Sache. Und ich denke mir, wir Menschen lassen uns da gerne schon manipulieren.

    Und durch diese Manipulieren verlieren wir langsam an Macht und Einfluss siehe TIPP auf bestimmte wichtige Sachen in unserem Lebensbereich. Keiner sagt uns normalen Bürger wirklich welche Auswirkungen diese Abkommen hat…..oder?

    Denn es geht um Gewinne, Macht und Einfluss.

    Hm, man versucht als normaler Mensch ..ein guter Mensch zu sein oder zumindest im Kleinen so würde ich mich persönlich sehen.

    Vielleicht wird man anderster wenn man wirklich reich und mächtig ist. Siehe die Angst seinen Reichtum und seine Macht zu verlieren, denn anderster kann ich mir persönlich das Verhalten des Herr Hoeneß immer noch nicht erklären…

    LG..Karin…

    Antwort
  • 25. April 2015 um 12:04
    Permalink

    Ich bin dann gerne gutmensch,weil wenn wir das noch ablegen,dann sind wir keine Menschen mehr und gerade die Menschlichkeit zu behalten,ist so wichtig in einer welt,die sich so schnelllebig veraendert,dass man fast schon angst bekommt.

    Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.