Folge 2: Mit herzlichen Grüßen

Andrea Bajani

Andrea Bajani: Mit herzlichen Grüßen

Eine satirische Betrachtung der Gepflogenheiten in der modernen Unternehmenskultur. Hören Sie in der zweiten Folge: Andrea Bajani ›Mit freundlichen Grüßen‹.

»Die Strafe für uns ist der Verzicht auf Ihr kreatives Ungestüm, auf Ihr hervorragendes Leistungsprofil. Sagen Sie nicht, das sei eine egoistische Entscheidung, lieber Sparacqua. Derlei Gerede wollen wir doch den Boshaften überlassen. Glauben Sie mir, lieber Sparacqua, ich weiß sehr wohl, in welch unerfreuliche Lage diese Entscheidung Sie eventuell stürzt. Wenn Sie sie aber unbedingt missverstehen wollen, dann begreifen Sie einfach nicht, dass ich, dass wir sie zu Ihrem Besten getroffen haben.«

Andrea Bajani schreibt in seinem Debütroman ›Mit herzlichen Grüßen‹ über die oftmals rücksichtslosen Gepflogenheiten in der modernen Unternehmenskultur. Wie wird einem Mitarbeiter auf die eleganteste Art gekündigt? Nach der Entlassung des bisher zuständigen Mitarbeiters muss diese brisante Aufgabe einem anderen übertragen werden. In einem von der Firmenleitung angeregten Wettbewerb sticht ein junger Kollege alle anderen aus.

Andrea Bajani
Mit herzlichen Grüßen

Schon bald nennen seine Kollegen ihn nur noch den »Killer«, wenn er mittels brillanter Rhetorik, Sensibilität, Empathie, Herzlichkeit und natürlich ›Mit freundlichen Grüßen‹ die Empfänger seiner Kündigungsschreiben überzeugt, dass die Entlassung nur zu ihrem eigenen Besten geschehe. Mit seiner Karriere geht es steil bergauf , er genießt den Erfolg. Doch bald werden die Arbeitsbedingungen immer aberwitziger.

Feed in iTunes abonnierenIn iTunes aufrufen

Folge 2: Andrea Bajani ›Mit herzlichen Grüßen‹

Play

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *