CLAUS zu Gast bei dtv

Ein Nachbericht von Mirjam Oppelt, Auszubildende bei dtv

Die Teilnehmer beim Rundgang durch das Haus
Die Teilnehmer beim Rundgang durch das Haus

Am Donnerstag, den 7. Mai war das Nachwuchsnetzwerk CLAUS zu Gast bei dtv in der Tumblingerstraße in München. CLAUS ist das Netzwerk des Landesverbandes Bayern des Deutschen Börsenvereins. Hier kommen Azubis, Volontäre, Praktikanten und Berufseinsteiger der Verlags- und Bücherwelt zusammen, um sich auszutauschen und Informationen und Neuigkeiten der Branche mitzubekommen. In diesem Rahmen gewährt CLAUS auch Blicke hinter die Kulissen von Verlagen, Druckereien oder Buchhandlungen.

Die vier Azubis des dtv gestalteten in diesem Zusammenhang einen Besucher-Abend im Verlagshaus. 14 CLAUS-Mitglieder fanden sich nach Feierabend in der Tumblingerstraße ein, um einen Eindruck des Verlagsalltags zu bekommen.

Rudolf Frankl begrüßt die Teilnehmer
Rudolf Frankl begrüßt die Teilnehmer

Nach einer kurzen Begrüßung von Rudolf Frankl, Vertriebs- und Marketingleiter bei dtv, der außerdem einen Überblick über die Verlagsgeschichte gab, folgte ein Rundgang im Verlagshaus. In zwei Gruppen wurden die Besucher zu verschiedenen Stationen geführt. In den Abteilungen Lektorat, Herstellung, Vertrieb und Rechte/Lizenzen erhielten sie dabei einen Überblick über die tägliche Arbeit von dtv-Mitarbeitern: von der Organisation der Vertriebskooperationen, über besondere Autorenpflege bis hin zu den erfolgreichsten Auslandslizenzen.

Buffet

Nach einer echt bayrischen Brotzeit in fröhlicher Runde begann dann der entspannte Teil des Abends: Der Jugendbuchautor Jaromir Konecny (›Falsche Veilchen‹) gab einige seiner Kurzgeschichten und Anekdoten zum Besten. Von fallschirmspringenden Hamstern, feucht-fröhlichen Kneipenbesuchen und Schwierigkeiten mit dem weiblichen Vorspiel war alles mit dabei und ließ kein Auge trocken.

 Jaromir Konecny
Jaromir Konecny

Der Abend war ein voller Erfolg – wir haben uns sehr gefreut, so zahlreichen und interessierten Besuch zu empfangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.