Das erste Mal

Heute: Jess Jochimsen, Autor

 

Als ich das erste Mal ein Buch von mir in einer richtigen Buchhandlung entdeckte, schäumte ich beinahe über vor Glück. Es war in Krefeld und mein schmaler dtv-Band stand im Literaturregal, korrekt eingeordnet zwischen »Jelinek« und »Joyce«. Menschenskinder, war ich stolz! Ich bat den Buchhändler um einen Stift und signierte das Exemplar.

»Was soll das denn?«, fuhr der Händler mich an.
»Das ist meins«, antwortete ich mit leuchtenden Augen.
»Macht neun Euro«, sagte er.
»Äh, … ich habe das geschrieben.«
»Ja, eben drum. Ich hab’ das nämlich gesehen.«
»Nein«, insistierte ich, »das Buch ist von mir.«
»Kann ja jeder sagen«, antwortete er.

Ich musste meinen Personalausweis vorzeigen und meinte, dass ich dem potentiellen Käufer doch bloß eine Freude hätte machen wollen.

»Das kauft doch jetzt keiner mehr«, sagte er.
»Da ist meine Unterschrift drin. In hundert Jahren ist das vielleicht eine Menge wert.«
»Aber jetzt ist es erstmal kaputt.«

Als ich also das erste Mal ein Buch von mir in einer richtigen Buchhandlung entdeckte, musste ich es gleich kaufen. Ich habe es nie bereut.

Jess Jochimsen, Autor, Kabarettist und Fotograf

Schreiben auch Sie uns Ihre ganz persönliche Geschichte zu dtv-Büchern an magazin@dtv.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.