Die Finnen kommen!

Zur Frankfurter Buchmesse berichtet Dora Heldt von ihrem Finnland

Frankfurter Buchmesse 2014
© www.foto-franz.com

Ich bin ein Finnen-Fan. Damit das klar ist. Ich war zwar noch nie in Finnland, mag aber Elche, Sauna, Tango und lange Wörter mit vielen Umlauten.

Selbst die Vorurteile, die es gegen die Finnen gibt, sind mir sympathisch. Mein Lieblingsvorurteil ist, dass der Finne am liebsten allein in einer Sauna sitzt und über den Tod nachdenkt. Das finde ich großartig. Auch, dass die Finnen eher schüchtern und schweigsam sind, trotzdem Partys lieben und sich da gern bis zur Erinnerungslücke betrinken, um plötzlich ganz geschwätzig zu werden, habe ich schon gehört. Aber warum nicht?

Eine weitere böse Geschichte hat mir eine waschechte Finnin erzählt: Während der Zeit der Völkerwanderung kamen die Vorfahren der Finnen und Ungarn an einen Wegweiser. Auf dem Schild, das nach links wies, stand: »Sonne, Wärme, Wein«, auf dem rechten Schild: »Finsternis, Kälte, Ödnis«. Und dann gingen die, die lesen konnten, nach Ungarn und die, die nicht lesen konnten, nach Finnland. Das ist aber lange her, mittlerweile führen die finnischen Kinder die PISA-Studie an, unter anderem, weil sie Vielleser sind. Die Finnen haben einen Literaturnobelpreisträger, nämlich Frans Eemil Sillanpää, ich bin mit der wunderbaren Tove Jansson und ihren Mumins aufgewachsen, mag Autoren wie Arto Paasilinna, Ilkka Remes, Lena Lehtolainen oder Lars Sund und erinnere daran, dass der Autor des weltberühmten Romans ›Sinuhe der Ägypter‹, Mika Waltari, – und das haben Sie bestimmt nicht geahnt – ein Finne ist. Und neben diesen wunderbaren Schriftstellern gibt es auch noch 180 000 Seen, 5 Mio. Menschen, 2,2 Mio. Saunen und die meisten Weltmeisterschaften (dazu gehören auch Disziplinen wie Mobiltelefon-Weitwurf oder Sumpf-Fußball).

Und zu meiner großen Freude kommen die Finnen in diesem Jahr zur Buchmesse nach Frankfurt. Ich bin sehr gespannt, ob sie so freundlich und skurril sind, wie ich sie mir vorstelle. Aber das werden sie sein, da bin ich sicher, auch weil sie so wunderbare Sprichwörter haben. Mein liebstes Beispiel sieht auch geschrieben schön aus: »Maailmaa on jos jonnekinpäin, sanoi akka, kun kepillä saunanlunkusta koitti.« Übersetzt bedeutet dies: »Wie ist die Welt doch groß und weit, sprach die Alte, als sie einen Stock zur Saunaluke hinausstreckte.« Ist das nicht schön? Also, wenn Sie auf den Messegängen plötzlich einen Holzstock auftauchen sehen, wissen Sie Bescheid: Die Finnen kommen!

(Text: Dora Heldt, erstmals erschienen in der buch aktuell Herbstausgabe 2014)

Finnische Autoren bei dtv

Es wurden keine Titel gefunden
Es wurden keine Titel gefunden

Ilkka Remes
Die Schockwelle
Ilkka Remes
Ein Schlag ins Herz

Ilkka Remes
Das Hiroshima-Tor
Ilkka Remes
Ewige Nacht

Ilkka Remes
Das Erbe des Bösen
Ilkka Remes
Höllensturz

____________________________________________________________________

Die Stände des dtv finden Sie in Halle 3.0, Stand A62 / B62 / B63 (Belletristik und Sachbuch) und Halle 3.0, Stand K84 / K85 (Kinder- und Jugendbuch).

Auch dieses Jahr sind wieder viele unserer Autorinnen und Autoren auf der Frankfurter Buchmesse zu Gast und freuen sich über Ihren Besuch bei Lesungen und Veranstaltungen. Zwischen den Terminen können Sie sie am jeweiligen dtv-Stand antreffen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.